Der Bau des neuen Aussichtsturms in der Calauer Schweiz, der sich auf dem Territorium der Gemeinde Luckaitztal befindet, schreitet zügig voran. Das wurde im jüngsten Wirtschafts- und Tourismusausschuss der Stadt Calau bekannt gegeben. „Die Akteure liegen voll im Bauzeitenplan“, sagt Calaus Bürgermeister Werner Suchner (parteilos) auf Anfrage.

Idyllisch, im Naturschutzgebiet zwischen Altdöbern und Calau gelegen, entsteht für alle Wanderfreunde und Besucher ein 43 Meter hoher, massiv gebauter Turm – quasi ein neues Wahrzeichen.

Die Baukosten betragen rund 720 000 Euro. Darunter fallen Bauleistungen für den Turm von 530 000 Euro und etwa 120 000 Euro an Planungsleistungen. Die Stadt Calau beteiligt sich am Projekt mit insgesamt 35000 Euro. Künftig soll der Turm gemeinsam vom Amt Altdöbern und der Stadt Calau touristisch vermarktet werden und das Naturschutzgebiet Calauer Schweiz um eine stille Attraktion reicher machen.

Plattform wird aufgesetzt

In der kommenden Woche steht ein besonderer Moment an. Dann nämlich soll am Dienstag, 12. November, die Plattform in einer Höhe von 38 Metern aufgesetzt werden. „Der Großteil der Baumaßnahme in die Höhe wäre dann geschafft“, so Suchner. Solange, wie das Wetter vor dem Winter noch mitspielt, werde auch gebaut.

Der symbolische Spatenstich war Ende 2018 erfolgt. Traditionelle Grundsteinlegung war im April 2019. Damals wurde eine Inbetriebnahme für den Saisonbeginn 2020 angekündigt. Das wurde in der Ausschusssitzung noch einmal bekräftigt.

Basis ist Gemeindebeschluss

Grundlage für den Neubau des Turms bildet ein Beschluss der Gemeindevertretung Luckaitztal aus dem Jahr 2013, in der sich die Abgeordneten mehrheitlich für den Verbleib eines Aussichtsturmes in der Calauer Schweiz ausgesprochen hatten. Der Vorgängerturm musste aufgrund technischer Mängel 2011 gesperrt und drei Jahre später abgerissen werden.