Seit kurzem gibt es für Fahrer von Elektroautos einen Grund mehr in Lübbenau Halt zu machen. Denn in Kooperation mit dem Ladeinfrastruktur-Anbieter Allego hat die Deutsche Tamoil vor kurzem an der A 13 in Groß Beuchow die erste öffentlich zugängliche Ultraschnellladesäule an einer HEM-Tankstelle in Deutschland eröffnet. An der High-Power-Charging-Ladesäule (HPC) werden E-Autos mit bis zu 350 kW aufgeladen, hieß es diese Woche bei der öffentlichen Einweihung. Pro Minute laden Batterien 20 Kilometer Reichweite auf, so Allego-Projektleiter Remco Köhne. Ein paar Schritte weiter steht noch eine 50 kW-Ladesäule, sodass bis zu fünf Fahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden könnten.

Für Ladesäulen, Trafo-Station mit Verteilerkästen und Parkplätze wurde laut Köhne eine sechsstellige Summe investiert. Das niederländische Unternehmen mit einer Niederlassung in Berlin betreibt europaweit 8500 Ladestationen. Die Deutsche Tamoil wiederum hat 2018 bereits in Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Bayern HEM-Tankstellen mit 50 kW-Säulen ausgerüstet. Man verzeichne gerade in kleineren Ortschaften eine hohe Nutzer-Frequenz an den Ladesäulen“, erklärt Bezirksleiterin Yvonne Moldenhauer.

Beste Bedingungen für Ladesäule

Lübbenau biete durch seine Lage an der Autobahn zwischen Berlin und Dresden beste Bedingungen für den Betrieb einer ultraschnellen Ladesäule. Tankstellenpartner Thomas Bär verdient zwar am Aufladen der E-Autos direkt nicht mit, verspricht sich aber mehr Kunden in seinem Shop. Bürgermeister Helmut Wenzel (parteilos) indes betonte, man sei in der Stadt daran interessiert, die Zukunft klimafreundlich mitzugestalten, lokale Treibhausgasemissionen nachhaltig zu senken und der lokalen Wirtschaft neue Chancen zu eröffnen.

Am Spreewelten-Bad wurden bereits Ladesäulen errichtet. Mit den Stadt- und Überlandwerken Luckau-Lübbenau (SÜLL) werde in Groß Beuchow eine Tankstelle mit E-Ladesäulen und Erdgassäulen sowie E-Ladesäulen an den Parkplätzen in der Poststraße errichten.