In Lübbenau im Landkreis Oberspreewald-Lausitz ist es am Sonntagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Nach ersten Informationen der Leitstelle Lausitz hat sich auf der Lübbener Straße im Ortsteil Krimnitz ein VW Bora überschlagen. Drei Personen wurden dabei verletzt. Der Notruf „Hilfsleistungseinsatz – Verkehrsunfall mit Personenschaden“ ging gegen 16.43 Uhr bei der Leitstelle Lausitz in Cottbus ein.
Der VW-Fahrer überholte in einer langgezogenen Rechtskurve mit seinem Fahrzeug einen anderes Auto. Aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit verlor der 42 Jahre alte Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam mit dem VW nach links auf das Bankett, kollidierte mit einem Baum, überschlug sich und kam erst auf einem Privatgrundstück zum Stehen – nachdem das Fahrzeug zuvor noch einen Zaun durchbrochen hatte.
Laut Polizei wurde der Fahrer bei dem Unfall schwer verletzt und anschließend durch Rettungskräfte in das Carl-Thiem-Klinikum nach Cottbus gebracht. Da bei ihm Alkoholgeruch wahrgenommen worden war, erfolgte dort eine beweissichernde Blutprobe.
Zwei leichtverletzte Insassen im Alter von 25 und 41 Jahren wurden zur weiteren Abklärung der Verletzungen in Krankenhäuser nach Luckau und Lübben gebracht. Am Auto entstand laut Polizei wirtschaftlicher Totalschaden.

Rettungshubschrauber am Unfallort in Krimnitz

Die Feuerwehr war am Sonntagnachmittag mit sieben Fahrzeugen am Unfallort in Krimnitz, dazu drei Rettungsfahrzeuge, ein Rettungshubschrauber und die Polizei.
Mehr Informationen und Hintergründe zu Einsätzen der Polizei in Brandenburg, Berlin und Sachsen finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR Online.