Nach 16 Monaten Bauzeit ist es soweit: Am 25. April 2020 wird der dann fertiggestellte Aussichtsturm – das neue Wahrzeichen – in der Calauer Schweiz feierlich eröffnet. Das bestätigt das Amt Altdöbern.

Um künftig eine geeignete Bezeichnung für das 43 Meter hohe Bauwerk und der Aussichtsplattform in einer Höhe von 38 Metern nutzen zu können, benötigt die Amtsverwaltung den Einfallsreichtum und Mitwirkung der Bürger, der Vereine und weiterer Ideengeber bei der Namensverleihung. Die beste Einsendung soll belohnt werden.

Dazu führen die Gemeinde Luckaitztal und das Amt Altdöbern einen Wettbewerb zur Namensvergabe für den Turm durch. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können ihre Vorschläge für die Benennung des Aussichtsturms bis zum 5. Oktober 2020 in der Amtsverwaltung in Altdöbern, Marktstraße 1, 03229 Altdöbern oder per Mail unter info@amt-altdoebern.de unter „Unser Turm erhält einen Namen“ einreichen.

Gemeindevertreter in Luckaitztal stimmen über Turm-Name ab

Die Namensvorschläge werden in der Gemeindevertretersitzung der Gemeinde Luckaitztal vorgestellt und dann abgestimmt. Dem Gewinner des Namenswettbewerbes winkt ein Baumarktgutschein in Höhe von 50 Euro. Die Entscheidung wird im Amtsblatt in der Ausgabe am 1. November 2020 veröffentlicht.

Die Grundsteinlegung für den Aussichtsturm in der Calauer Schweiz fand im April 2019 statt. Die Baukosten betragen rund 720 000 Euro. Darunter fallen Bauleistungen für den Turm von 530 000 Euro und etwa 120 000 Euro an Planungsleistungen. Die Stadt Calau beteiligt sich am Gemeinschaftsprojekt mit insgesamt 35 000 Euro. Künftig soll der Turm gemeinsam vom Amt Altdöbern und der Stadt Calau touristisch vermarktet werden.

Der hölzerne Vorgängerbau wurde am 13. Juni 1999 eröffnet, im Winter 2012 aufgrund maroder Stellen gesperrt und nie wieder für Besucher freigegeben. 2014 erfolgten der Rückbau und das Beseitigen des Fundaments.