Gegen 9 Uhr hat sich am Mittwochvormittag auf der A15 bei Boblitz in Fahrtrichtung Vetschau ein Auffahrunfall ereignet. Ein Kleintransporter war auf den Anhänger eines Schilderwagen-Lkw der Autobahnmeisterei geprallt. Der 25-jährige Transporterfahrer hatte dabei Verletzungen, unter anderem im Gesicht, davongetragen, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten, aber nicht lebensbedrohlich waren. Ersten Aussagen zufolge war erhebliche Übermüdung und daraus resultierender so genannter „Sekundenschlaf“ als Unfallursache wahrscheinlich. Bei einem Sachschaden von geschätzten 90 000 Euro musste für beide Fahrzeuge Abschleppdienste bestellt werden. Eine Vollsperrung der Autobahn zur Absicherung der Unfallstelle und die Ableitung des Verkehrs sorgte für einen Stau und Behinderungen. Gegen 10.30 Uhr war durch die Polizei auf der Autobahn eine Ableitung eingerichtet worden, um dem Staugeschehen entgegenzuwirken. Seit 12.30 Uhr ist der Einsatz vor Ort beendet und die Strecke wieder freigegeben worden.
Weitere Nachrichten und Artikel aus Lübbenau und Umgebung finden Sie hier.
*Der Artikel ist fortlaufend aktualisiert worden.