Nicht mehr lange aufgeschoben werden sollten in Calau Sanierungsarbeiten in der Joachim-Gottschalk-Straße und in der Poststraße. Laut einer Beschlussvorlage der Stadtverwaltung soll Planung und Ausführung hohe Priorität eingeräumt werden. Konkret soll die Gottschalkstraße zwischen dem neuen Kreisverkehr und dem Lindengarten 2020/2021, nachfolgend die Poststraße im Abschnitt zwischen Parkstraße und Cottbuser Straße 2023 grundhaft ausgebaut werden. Den Beschluss dafür fassen könnten die Stadtverordneten in ihrer nächsten Versammlung am 24. Juni. Die Sanierung beider Straßen samt Planung würde nach Angaben der Stadt fast 1,3 Millionen Euro kosten. Eingeplant werden können jedoch Fördermittel aus dem Stadtumbau-Programm.

Nicht mehr verkehrssicher

Laut einer ausführlichen Begründung aus dem Bauamt sind beide Straßen nicht nur sehr sanierungsbedürftig, sondern auch von großer innerstädtischer Bedeutung. Vor allem für die Gottschalkstraße gelte dies. Über zwei Kanäle werde ein Hauptteil des Regenwassers in der Kernstadt abgeleitet. Jedoch habe eine Kamera-Befahrung Ende Januer diesen Jahres ein schlimmes Bild gezeigt: Durch Wurzeleinwüchse und Rohreinbrüche sind die Leitungen massiv beschädigt, in einer Notreparatur wurde bereits ein Rohrabschnitt ausgetauscht. Weiter seien Straßeneinläufe und deren Abdeckungen nicht funktionsgerecht und verkehrssicher. Der Gehweg ist kaum nutzbar, Fußgänger weichen auf die Straße aus.