Autofahrer in Calau müssen sich künftig an der Einfahrt zum Gewerbegebiet Ost / Viersener Straße an Tempo 50 gewöhnen. Eine entsprechende Beschilderung wurde in der vergangenen Woche durch Mitarbeiter des städtischen Bauhofes aufgestellt. Vorab galt die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde.

„Mit dieser Maßnahme, deren Genehmigung uns durch die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Oberspreewald-Lausitz vorliegt, sorgen wir für mehr Sicherheit im genannten Bereich. Insbesondere aufgrund des angrenzenden, unmittelbar gegenüberliegenden Lok-Sportplatzes war ein Handeln notwendig“, sagt Thoralf Krengel vom Ordnungsamt der Stadt Calau.

Nachdem die Geschwindigkeitsreduzierung unter anderem durch die Abgeordneten des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus der Stadt thematisiert wurde, trat das Ordnungsamt an die zuständige Behörde beim Landkreis heran. Diese signalisierte schließlich „grünes Licht“ für Tempo 50.

Lok Calau thematisierte bereits 2018 Tempo 50

Gerade die vielen Nachwuchssportler von Lok Calau wird es freuen, „kommen sie nun doch noch sicherer zum Spiel- und Trainingsbetrieb auf den Sportplatz ihres Vereins“, heißt es in einer Erklärung der Verwaltung.

Der Verein Lok Calau hatte die Änderung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der L 54 im Bereich der Einmündung Viersener Straße bereits im Sommer 2018 zum Thema gemacht, jedoch zunächst ohne den gewünschten Erfolg. Die Ortseingangstafel wurde dann Ende 2018 zwar versetzt. Aus Sicht von Vereinsmitgliedern aber unzureichend und vom Sportplatz / Einmündung Viersender Straße noch entfernt. Der Verein plädierte für die Versetzung des Ortseingangsschildes vor der Einmündung Viersener Straße aus Fahrtrichtung Vetschau kommend. Dann wäre die Viersener Straße innerorts - und es hätte zwangsläufig Tempo 50 gegolten.