Seit circa 11 Uhr sind mehrere Feuerwehrkameraden am Montagvormittag, 18. Mai, entlang der Bahnstrecke zwischen Lübben und Lübbenau im Einsatz. Wie die Leitstelle Lausitz auf Nachfrage mitteilt, ist das Feuer inzwischen unter Kontrolle.
Die ersten Einsatzkräfte befinden sich bereits wieder auf dem Rückweg und die Einsatzstellen wurden dem örtlichen Notfallmanager der Deutschen Bahn übergeben. Aktuell geht die Leitstelle davon aus, dass die Brände eventuell auf einen Heißläufer eines Zuges zurückzuführen sind.

Streckensperrung wegen Feuer zwischen Lübben und Lübbenau

Im Zuge der Brandbekämpfung erfolgte eine Streckensperrung zwischen Königswusterhausen und Calau sowie zwischen Lübben und Lübbenau. „Es kommt zu Verspätungen und Ausfällen in beide Richtungen im Regionalverkehr“, heißt es auf der Webseite der Deutschen Bahn. Nähere Angaben zum Zugverkehr gibt es auch auf der Webseite der Odeg.
Vom Brand betroffen waren eine Fläche von 600 sowie 2000 Quadratmeter. Entlang der Strecke waren unter anderen Kameraden der Feuerwehren aus Lübben, Lübbenau, Zerkwitz, Klein Radden, Krimnitz, Boblitz, Ragow, Steinkirchen und Neuendorf.