Vom Verteilzentrum in Lübbenau aus können auch weiterhin die mehr als 120 Kaufland-Filialen sicher und zuverlässig versorgt werden. Wie es von der Unternehmenskommunikation in Neckarsulm weiter heißt, seien in den vergangenen Tagen in den Filialen Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Mehl und Konserven sowie Hygieneprodukte teilweise sehr stark nachgefragt gewesen. Daher könne es derzeit bei einzelnen Produkten kurzfristig zu Engpässen kommen. Aufgrund des großen Sortiments sei die Warenversorgung jedoch grundsätzlich gewährleistet.

Die Filialen zwischen Rostock und Zittau werden laufend mit neuer Ware beliefert, so dass die Warenversorgung auch weiterhin sichergestellt ist. Als „hilfreich und wichtig“ wird bei der Kaufland Stiftung & Co. KG die Entscheidung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur bewertet, für LKW das Fahrverbot an Sonntagen und Feiertagen zu lockern.

Mehr als 1100 Mitarbeiter im Lübbenauer Verteilzentrum

Auf den knapp 96 000 Quadratmetern im Lübbenauer Verteilzentrum lagern rund 25 000 Warenartikel, vor allem Lebensmittel, im Wert von rund 80 Millionen Euro, hieß es zuletzt nach Unternehmensangaben. Kaufland beschäftigt mehr als 1100 Mitarbeiter in Lübbenau. Über 800 Lkw täglich haben in der Vergangenheit zu Spitzenzeiten das Verteilzentrum angefahren, um Ware anzuliefern oder abzuholen. 2019 hat Kaufland das Verteilzentrum um eine neue Obst- und Gemüsehalle mit automatischer Kommissionierungsanlage erweitert und dafür rund 60 Millionen Euro investiert.