Der Autobahnpolizei wurde am Donnerstag kurz nach 16 Uhr ein Fahrzeug gemeldet, das ohne ersichtlichen Grund kurz vor dem Spreewald-Dreieck auf dem Seitenstreifen der A 13 stand. Beim Eintreffen der Beamten war der Motor des Kleinbusses noch warm, und die Fahrerin war in der Kabine eingeschlafen, wie die Polizeidirektion Süd mitteilte.

Ein Atemalkoholtest bei der 35-Jährigen habe mit einem Messwert von 3,34 Promille erheblich im Bereich einer Verkehrsstraftat gelegen. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst. Der Führerschein der Frau und das Auto wurden sichergestellt. Weitere Ermittlungen führt inzwischen die Kriminalpolizei.