In wenigen Tagen hat die jahrelange Warterei ein Ende. Am Freitag, 25. November, öffnet der Lübbener Adventsmarkt. Endlich, wird mancher ausrufen. Nachdem 2020 schon Wochen vorher feststand, dass der traditionelle Weihnachtsmarkt – so wie viele andere in der Region – nicht stattfinden kann, kam die coronabedingte Absage im vergangenen Jahr erst am 17. November und damit nur zehn Tage vor der Eröffnung.
Die Vorfreude beim Organisationsteam der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (TKS) ist ebenfalls groß. Mitgewirkt haben außerdem Restaurantchef Andreas Biedenweg, André Matthes und die Kirchgemeinde. Wie TKS-Mitarbeiterin Noris Schenk erklärt, seien einige Künstler von 2021 für 2022 wieder verpflichtet worden. In anderen Fällen habe man sich auf die Suche nach neuen Partnern begeben.

Weihnachtsmarkt in Lübben bietet für jede Altersgruppe etwas

„Unser Ziel ist es, an drei Tagen ein Programm zu haben, das für jede Altersgruppe etwas bietet“, sagt Caroline Galkow, bei der TKS fürs Marketing verantwortlich. Und so startet der Freitagabend mit Weihnachtshouse auf der Marktplatzbühne. Hinter den Mischpulten wechseln sich Rysann, Fun-Key und Ruuuderboyz ab. Bis ein Uhr nachts darf getanzt, genascht und getrunken werden.
Auf eine Attraktion müssen die Lübbener aber noch ein Jahr warten. Seit dem Frühjahr ist klar, dass der Adventsmarkt 2022 ohne Eisbahn bleiben wird. „Für 2023 planen wir mit der Eisbahn“, sagt TKS-Geschäftsführerin Marit Dietrich. Im Januar sollen die Vorberatungen dazu beginnen. Aufgestellt werden soll die aus Kunststoffplatten zusammengesetzte Eisbahn, die ganz ohne Kühlung auskommt, in der Vorweihnachtszeit des kommenden Jahres.

Für Kinder: Eisenbahn, Bastelei und der Weihnachtsmann

Langeweile dürfte bei Kindern und Familien auf dem Lübbener Adventsmarkt in diesem Jahr trotzdem nicht aufkommen. Der Förderverein Niederlausitzer Eisenbahn bringt eine kleine Eisenbahn mit, auf der die Kinder mitfahren können. Und bei den Kutschfahrten, die der Pferde- und Ponyhof Repten anbietet, sind auch die Eltern mit dabei, wenn die Fahrt rund um den Marktplatz startet.
Gemeinsam geht es in der Wichtelwerkstatt im Rathaus zu. Plüschtiere nähen, Kerzenleuchter basteln, Weihnachtssterne aus Peddigrohr bauen und vielleicht auch Weihnachtskugeln mit sorbischen Motiven verzieren: All das wird zwischen 13 und 18 Uhr am Samstag und Sonntag möglich sein. Eine Chance zum Aufwärmen bietet das Adventscafé der Kita „Gute Laune“ am Samstag im Foyer des Rathauses, so Noris Schenk.
Der Weihnachtsmann fehlt auf dem Adventsmarkt ebenfalls nicht. Wie immer kommt er mit der Kutsche, darf aber in diesem Jahr in einem Zelt Platz nehmen und wird dort kleine Geschenke an die Kinder verteilen.
Der Weihnachtsmann wird in diesem Jahr auch beim Adventsmarkt dabei sein.
Der Weihnachtsmann wird in diesem Jahr auch beim Adventsmarkt dabei sein.
© Foto: Robert Rau

Kulinarisches für die Weihnachtsmarkt-Besucher

Finanziert werden diese von der Interessengemeinschaft der Händler „Wir für Lübben“ und Marktkauf. Auch sonst konnte die TKS einige Lübbener Vereine wieder für den Adventsmarkt begeistern. So ist die Musikschule Fröhlich mit der Berstetaler Bigband dabei. Die Kirchgemeinde öffnet an beiden Tagen die Kirche mit dem Weltladen – und es gibt Geschichten und Stockbrot mit den Pfadfindern.
Kulinarisch wird auch einiges geboten: Der Lions Club backt frische Waffeln. Schüler der Spreewaldschule verkaufen Plinse. Am Foodtruck gibt es Hotdogs, Burger und Süßkartoffel-Pommes. Das „La Case“ wird an einem Stand Knoblauchbrot und Bratwurst verkaufen und am zweiten Stand verschiedene heiße Getränken wie Glühwein, Punsch und Honigwein anbieten.
Selbst wer auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist, könnte auf dem Adventsmarkt fündig werden. Wie Ruth Riehn erklärt, sind Händler und Handwerker aus der Region in Lübben dabei. Zu haben sind: Tücher, Schals und Mützen, Pullover und Jacken, Kinderbekleidung sowie Schmuck, Taschen und Accessoires aus Kork, Hochprozentiges der Spreewald-Destillerie, Lübben-Souvenirs und Honig.

Bürgermeister schneidet den Stollen an

Mit Abwechslung wartet auch das Bühnenprogramm auf. Hier steht Bürgermeister Jens Richter am Samstag, 26. November, zum ersten Mal mit dem Messer in der Hand. Den Stollen, den die Bäckerei Bubner zur Verfügung stellt, wird er zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes anschneiden. Musikalisch unterstützten ihn die Original Berstetaler Blasmusikanten.
Samstag und Sonntag wird auf der Bühne die Geschichte vom Pfefferkuchenmann vorgelesen. Anschließend können die Kinder jeweils ab 16 Uhr am Samstag ein Puppentheater erleben und Sonntag die Superhelden-Weihnachtsparty.
Am Sonntag tritt die die Vocal-Gruppe "The Tones" beim Lübbener Adventsmarkt auf. Drei der vier Sängerinnen kommen aus Luckenwalde.
Am Sonntag tritt die die Vocal-Gruppe „The Tones“ beim Lübbener Adventsmarkt auf. Drei der vier Sängerinnen kommen aus Luckenwalde.
© Foto: The Tones
Die Sängerin Juliane Stoffregen aus der Gemeinde Schönwald tritt am Sonntag beim Lübbener Adventsmarkt auf.
Die Sängerin Juliane Stoffregen aus der Gemeinde Schönwald tritt am Sonntag beim Lübbener Adventsmarkt auf.
© Foto: Maik Mrose
Samstag endet der Adventsmarkt mit Discomusik und Live-Musik der Neo-Partyband. Am Sonntagnachmittag gibt es Weihnachtssongs mit der Vocalgruppe „The Tones“ und der Sängerin Juliane Stoffregen. Und ganz zum Schluss startet 17.30 Uhr der Laternenumzug vor der Bühne.
Schon vergangene Woche wurde der Weihnachtsbaum auf dem Lübbener Markt aufgestellt. Geschmückt wird er nach Totensonntag.
Schon vergangene Woche wurde der Weihnachtsbaum auf dem Lübbener Markt aufgestellt. Geschmückt wird er nach Totensonntag.
© Foto: Katrin Kunipatz
Aber was wäre ein Adventsmarkt ohne geschmückten Tannenbaum. Schon am Donnerstag kam der Baum auf dem Markt an. Fachgerecht aufgestellt von den Mitarbeitern des Baubetriebshofs. Sie kümmern sich auch um die kleinen Weihnachtsbäume im Platanenhain, die von Kitas und Horten der Stadt Lübben geschmückt werden.
Gefällt wurden sie von der Försterei Meierei in Krausnick, unterstützt wird das Projekt von der ELG Lübben (Einkaufs- und Liefergenossenschaft Metall). Und während der große Baum bis zum neuen Jahr auf dem Markt stehen bleibt, finden die Dekobäume Weiterverwendung am Hafen und in der Touristeninformation.

Programm zum Lübbener Adventsmarkt

Freitag ist der Markt von 18 bis ein Uhr geöffnet. Ab 19 Uhr gibt es Weihnachtshouse von der Bühne.
Am Samstag beginnt das Marktreiben um 10 Uhr. Für Unterhaltung ist ab 13 Uhr gesorgt. Und um 14 Uhr eröffnet Bürgermeister Jens Richter mit dem Stollenanschnitt den Weihnachtsmarkt, bevor der Weihnachtsmann ab 14.30 Uhr vorbeischaut.
Die Bläserklänge am Paul-Gerhardt-Denkmal stimmen auf das 18 Uhr in der Kirche beginnende Konzert der Posaunenchöre der Region ein.
Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit dem Gottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche. Der Adventsmarkt öffnet ab 11 Uhr. Wie am Samstag gibt es Wichtelwerkstatt, offene Kirche und Ponyreiten. Ein Trompeten-Duo stimmt ab 14 Uhr auf die Ankunft des Weihnachtsmanns ein, der am Samstag und Sonntag ab 14.30 Uhr die Kinder beschenkt.
Das vollständige Programm gibt es bei der TKS im Internet.