Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei sind am Mittwochmorgen zu einem Verkehrsunfall auf die B 179 zwischen Leibsch und Leibsch-Damm im Landkreis Dahme-Spreewald gerufen geworden. Wie der Leitstelle Lausitz gegen 6.20 Uhr gemeldet wurde, war ein Dacia-Fahrer mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Straßenbaum gefahren.

Baum an B 179 bei Leibsch musste gefällt werden

Der Pkw prallte so heftig gegen den Baum, dass der Stamm gespalten wurde. Der Baum drohte, auf die Straße um zu kippen, teilt die Polizei mit. Mitarbeiter der Straßenmeisterei mussten den Baum fällen.
Der Fahrer des Dacia hatte bei dem Aufprall leichte Verletzungen erlitten. Der Rettungsdienst brachte den Mann ins Krankenhaus nach Lübben.
Ersten Aussagen zufolge war der Fahrer einem Wildtier ausgewichen und dabei von der Straße abgekommen.

B 179 bei Leibsch war für etwa eine Stunde gesperrt

Die Bundesstraße 179 wurde in den Vormittagsstunden für etwa eine Stunde voll gesperrt, um die Bergung des Autos durch ein Abschleppunternehmen abzusichern. Bei dem Einsatz waren die Feuerwehren aus Leibsch, Neu Lübbenau, Schlepzig, Groß Wasserburg und Neuendorf am See im Einsatz.
Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen der Polizei bislang keine Informationen vor.