Gegen 2.30 Uhr war am Mittwoch, 2. März, ein Mann mit seinem Auto auf der Autobahn A13 in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Groß Köris und Bestensee war er dann von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und den Wildschutzzaun durchbrochen, informiert die Polizei.
Die Rettungskräfte vor Ort stellten eine leblose Person hinter dem Steuer fest. Nach zunächst erfolgten Reanimationsversuchen und ärztlicher Untersuchung ergab sich, dass der 39-jährige Mann aus dem Nachbarland Polen  während der Fahrt auf Grund eines akuten medizinischen Problems verstorben war.
Weitere Fahrzeuge waren laut Polizei nicht beim Unfall beteiligt. Bis 5.30 Uhr sorgte die zeitweilige Sperrung der Autobahn zur Absicherung der Unfallstelle für Verkehrsbehinderungen und einen Stau.
 
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR-Online.