Von Philipp Brendel

„Endlich Ferien“ haben die meisten Kinder vor drei Wochen begeistert gerufen. Doch während die Brandenburger Schüler noch gut drei Wochen  die Seele baumeln lassen, wird in den Klassenzimmern und Schulen fleißig gebaut und gewerkelt. Denn in einem frisch gestrichenen Klassenraum lässt es sich auf jeden Fall besser lernen. Dafür geben die Gemeinden in den Landkreisen Oberspreewald-Lausitz und Dahme-Spreewald ihr Bestes.

Lübbenau

So werden in Lübbenau Bauvorhaben im Sommer umgesetzt und weitergeführt: Der Innenausbau am künftigen Jenaplanhaus in der Richard-Wagner-Straße steht an, einschließlich der Vorbereitungen für einen Glasfassadenanbau als Zugang zu Kindertagesstätte und Hort. Das teilt Mandy Kunze, die Sprecherin der Stadt Lübbenau, mit.

In unmittelbarer Nähe wird die Turnhalle an der Werner-Seelenbinder-Straße renoviert. Im August soll sie planmäßig fertig sein.

Mit dem Ferienbeginn sind auch Bauarbeiten am Lübbenauer Delphinbad, in dem auch der Schwimmunterricht der Mädchen und Jungen stattfindet, gestartet. Hier wird aber von zwölf Monaten Bauzeit ausgegangen. Die  Komplettsanierung kostet knapp 7,6 Millionen Euro. Die Arbeiten dauern laut Stadtverwaltung ein Jahr.

Schließlich wird noch der Einbau eines Aufzuges an der künftigen Traugott-Hirschberger-Grundschule in der Poststraße vollzogen, teilt die Bauwerwaltung des Lübbenauer Rathauses weiter mit.

Lübben

Die Stadt Lübben nutzt die Sommerzeit ebenfalls. In der Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule erfolgen Malerarbeiten in zwei Klassenräumen. Außerdem wird die alte Ölheizung zurückgebaut, um den Einbau einer neuen Heizungsanlage für Schule und Hort vorzubereiten. Ebenso dürfen sich die Schüler der Spreewaldschule über einige Neuerungen freuen: Das Physik- und Chemiekabinett erhalten eine nagelneue Fachkabinettausstattung. Zudem werden ein neuer Bodenbelag eingebaut, Malerarbeiten durchgeführt und neue Zuleitungen für Elektro, Gas, Wasser und Abwasser verlegt.

Auch in Wohlfühl-Atmosphäre für die Jüngsten in den Kindertagesstätten wird gesorgt. So wird die Kita „Unter den Linden“ mit einem neuen Sonnensegel ausgestattet. An der Kita „Spreewald“ werden Wege in den Außenanlagen befestigt. Die Schlüsselübergabe der Kita „Waldhaus“ erfolgt am 14. August.  Hier ist Baufinale. Die Inneneinrichtung erfolgt derzeit. Zudem kann am neuen Hort der Jahn-Grundschule am 29. Juli das Richtfest gefeiert werden.

Vetschau

Auch die Stadt Vetschau tut Einiges: In allen Schulen, so etwa im Schulzentrum Vetschau mit Grundschule und Oberschule sowie in der Lindengrundschule Missen, werden Malerarbeiten und Fußbodenbelagsarbeiten durchgeführt. An der Kita „Rappelkiste“ wird die geplante Dachsanierung umgesetzt. Das soll am 22. Juli beendet werden, teilt Stadtsprecher Steffen Römelt mit.

Luckau

Wie die Stadt Luckau informiert, weisen die Schulhäuser einen guten Sanierungsstand auf, sodass lediglich an der Oberschule Dachreperaturen durchgeführt werden müssen. Der erforderliche Aufbau eines Gerüstes wird gleichzeitig zur Renovierung eines Teiles der Schulfassade genutzt.

Calau

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien sind in Calau die umfangreichen Sanierungsarbeiten am Robert-Schlesier-Haus der Grund- und Oberschule gestartet. Hier werden neue Böden verlegt und neue Türen eingebaut, es gibt eine neue Heizungsanlage und der Schallschutz wird erneuert. Unterricht findet dann mit Beginn des neuen Schuljahres zeitweilig in Ausweichcontainern auf dem Areal der Grund- und Oberschule statt.

Das Verwaltungsgebäude in der Straße der Jugend 24 ist inzwischen zu einer Kindertagesstätte  mit Hort umgebaut worden. Und dies laut Bauamt „mit viel Kraftanstrengung aller Beteiligten“. Das vorhandene Gebäude wurde nach den neuesten Regeln der Technik und auf der Grundlage des geltenden Energieeffizienzstandards zu einer modernen Kindereinrichtung umgebaut. Die Außenanlagen sind kindgerecht und attraktiv gestaltet“, teilt das Bauamt Calau mit. Die offizielle Einweihung soll am Freitag, dem 26. Juli, stattfinden, teilt die Stadtverwaltung abschließend mit.