Charles Koppehele, der Vorsitzende des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbandes mit Sitz in Jüterbog, hat in Lübben schon die Werbetrommel für das Fest der Lebensfreude gerührt. 65 Auftritte auf drei Bühnen sind geplant – von Marschplattler, Plattler mit Dirndl und Goaßlschnalzer (Peitschenknallen) aus Bayern über den Nickeltanz und einen Drei-Paartanz-Walzer aus Friesland bis hin zu Tänzen und Musik aus der Ober- und der Niederlausitz.

Zudem werden auf den Bühnen verschiedene „Trachten des Jahres“, ein jährlich verliehener Titel des Deutschen Trachtenverbandes für die Brauchtumspflege, vorgestellt.

Der Präsident des Deutschen Trachtenverbandes, Knut Kreuch, wird auch in Lübben erwartet. Der Oberbürgermeister der thüringischen Residenzstadt Gotha, führt den Zusammenschluss der Trachtler seit dem Jahr 2002 ist damit am längsten im Dienst seit der Gründung des Verbandes 1929.

Für Lars Kolan, das Stadtoberhaupt der Gastgeber, wird der Umzug der Trachtler mit 70 Bildern ein besonderer Höhepunkt sein. „Ich freue mich einfach auf das Trachtenfest“, sagt er. Die Anspannung der vergangenen Woche fallen ab. Mehr als 150 Helfer haben alles gegeben, um das Deutschlandtreffen der Trachtenvereine perfekt zu organisieren. Etwa 40 Stadtführer werden die Gästegruppen die drei Tage rund um die Uhr begleiten, damit sie das Spektakel, Lübben und den Spreewald wirklich genießen können. „Was jetzt nicht organisiert ist, muss improvisiert werden“, sagt Lars Kolan. Das Deutsche Trachtenfest 2019 kann starten. „Ob in Jeans als interessierter Besucher oder Teilnehmer in Tracht ist ganz egal. Hier werden alle Spaß haben“, zeigt sich der Bürgermeister sicher.