Der Aussichtsturm in der Lieberoser Heide, der im Zusammenhang mit der Internationalen Naturausstellung (INA) steht, soll in diesem Jahr entstehen. Wie Heike Zettwitz, Baudezernentin in Dahme-Spreewald, auf Nachfrage erklärte, steht das Projekt kurz vor der Ausschreibung. Es läuft unter Federführung der LDS-Kreisverwaltung. Auch mit dem Bau des Heideradwegs, um dessen Errichtung sich der Landkreis Spree-Neiße kümmert, soll in diesem Jahr begonnen werden. Laut Zettwitz gehe der dafür nötige Grundstückserwerb voran. Noch im ersten Quartal soll die überarbeitete Internetseite der INA im Netz zu finden sein, so die Baudezernentin. Noch werde am Entwurf gearbeitet.

Neuer Geschäftsführer für die INA gesucht

Über weitere Projekte für dieses Jahr würden sich die Gesellschafter der INA noch verständigen. Vor allem das Projektmanagement soll dabei im Vordergrund stehen. Aktuell ist die Stelle des Geschäftsführers der INA ausgeschrieben, der dann auch Teil des Findungsprozesses sein wird. In jedem Fall müsse es gelingen, bei der Strukturentwicklung Lausitz einen Fuß in die Tür zu bekommen, so Zettwitz. Außerdem sollen die Akteure vor Ort wieder stärker in die INA einbezogen werden. Und wenn es die Coronaauflagen möglich machen, sind weitere Regionalkonferenzen geplant.
In der INA GmbH arbeiten die Landkreise Dahme-Spreewald und Spree-Neiße, die Gemeinde Schenkendöbern, das Amt Peitz, das Amt Lieberose/Oberspreewald und die Stiftung Naturlandschaften zusammen. Mitte 2018 nahmen zwei Geschäftsführer die Arbeit auf, nun haben sich die Gesellschaftern auf einen Wechsel verständigt.