Trotz Sommerferien klingt lautes Trommeln aus der Aula des Lübbener Gymnasiums und in der Cafeteria wird gesungen. Den Grund nennt Tino Kahl von der Kreismusikschule. „Wir wollten mit den Musikschülern nicht ohne Abschluss in die Ferien starten“, sagt er. Unterstützt vom Förderverein Lübbener Musikschüler, dem Freundeskreis für Lübben und der Stiftung Dahme-Spreewald der Mittelbrandenburgischen Sparkasse entstand eine Workshop-Woche für alle Musikschüler – nicht nur der Kreismusikschule.
Den Auftakt machte das Thema Musical, unterrichtet von der ehemaligen Musikschülerin und jetzt Musical-Darstellerin Anna Langner. Am Mittwoch ging es ums Komponieren und Songschreiben. Ein Thema, für das sich die 14-jährige Henriette begeistert. Die Lübbenerin spielt Klavier und schreibt eigene Songs. Sie habe beim Dozenten Alex Krause viel gelernt, sagt sie. Am Donnerstag holte sich Henriette gemeinsam mit Hermine, Rafael und Johan Wissenswertes rund ums Rappen, Reimen und Texten bei Norman Sinn. Die 14- und 15-jährigen Jungs sind Teil der Band „Dirty Socks“ aus Königs Wusterhausen. Bandkollege Johannes bekam gemeinsam mit anderen Schülern Unterricht am Schlagzeug. Am meisten Spaß hatten Rapper und Trommler beim gemeinsamen Spiel zum Ende des Workshoptages. „So etwas kann es gern wieder geben“, sagt Henriette. Nun starten erst einmal die Sommerferien.
Für die Lübbener Musikschüler geht es danach hoffentlich mit Auftritten weiter. Geplant ist am 4. September die Musikalische Kahnfahrt und am 24. September das Schülerband-Festival. Neu ist auch die Homepage des Fördervereins Lübbener Musikschüler: www.luebben-klingt.de.