Eine Feuerwehr-Kommission ist im jüngsten Amtsausschuss des Amtes Lieberose/Oberspreewald ins Leben gerufen worden. Wie Ausschussvorsitzender Rainer Hilgenfeld erläutert, soll dieses aus aktuell sieben Personen bestehende Gremium ein neues Feuerwehrkonzept erarbeiten. Trotz der beschränkten Möglichkeiten hinsichtlich Geld und Personal müsse es eine Idee geben, wie die anstehenden Aufgaben bewältigt werden können. Der Brandschutz ist Aufgabe der Amtsverwaltung, die die Feuerwehren im Amtsbereich mit den nötigen Gebäuden, Fahrzeugen und Materialien ausstatten muss.

Für die Mitarbeit vorgeschlagen sind neben Amtsdirektor Bernd Boschan, Ausschussvorsitzendem Rainer Hilgenfeld auch die Bürgermeister der Standortwehren Lieberose, Petra Dreißig, und Straupitz (André Urspruch). Als Fachleute sollen Amtsbrandmeister Frank Schulz und aus der Amtsverwaltung der Verantwortliche für Brand- und Katastrophenschutz, Mathias Resagk, und die Hauptamtsleiterin Kerstin Chilla, und Jens Martin als aktiver Feuerwehrmann mitarbeiten. Hilgenfeld und Chilla sprachen sich gegen Vertreter aus einzelnen Ortswehren aus, damit das Konzept losgelöst von persönlichen Wünschen erarbeitet werden könne.