Insgesamt acht Menschen sind aktuell im Landkreis Dahme-Spreewald mit dem Coronavirus infiziert. Alle befinden sich in häuslicher Quarantäne, teilt die Pressestelle des Landratsamtes mit. Damit sind seit dem vergangenen Mittwoch, 9. September, vier neue Fälle dazugekommen. Bei den in Luckau und Lübben festgestellten insgesamt drei Fällen handelt es sich nicht um Reiserückkehrer , sondern um Menschen, die Kontakt zu einem Positivfall hatten, so der Sprecher des Landkreises. Weiterhin gibt es im nördlichen Teil des Kreises mehr akut erkrankte als im Süden. Seit März gab es in Königs Wusterhausen mit insgesamt 98 Infizierten und Schönefeld mit 56 Infizierten die meisten Fälle, während Lübben mit 22 und Luckau mit sechs Infizierten deutlich darunter liegen. Einstellig ist die Zahl der Infizierten auch in den anderen südlichen Gemeinden.