In Dahme-Spreewald hat die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Menschen am Donnerstag die 100 geknackt. Das entspricht voll der Kurve mit dem befürchteten exponenzialen Anstieg. Den ersten positiv auf Covid-19 Getesteten in Dahme-Spreewald gab es am 12. März in Lübben. Am 1. April belief sich die Zahl im Landkreis bereits auf 99 Infizierte, ein Todesfall war zu beklagen.

Weit weniger Corona-Infizierte im Nachbarkreis

Anders ist die Lage im Nachbarkreis Teltow-Fläming. Stand Donnerstag, 2. April gab es dort 59 Infektionen, 101 Verdachtsfälle und 90 Personen in Quarantäne, teilt die Verwaltung mit - also deutlich weniger als in Dahme-Spreewald. Bisher sei kein Todesfall zu beklagen. Den aktuellen Stand gibt es auch dort direkt auf der Internetseite www.teltow-flaeming.de. Für Dahme wurden zwei Infizierte gemeldet, für Baruth drei.

In Lübben stieg die Zahl der Infizierten von 13 auf 14, insgesamt im Landkreis von 99 auf 102. „Momentan befinden sich sieben Personen in stationärer Behandlung, die übrigen in häuslicher Isolation. Derzeit sind 299 Quarantänen verhängt und 236 als Verdachtsfall eingestufte Personen warten auf ein Testergebnis“, teilt die Kreisverwaltung mit. Erstmals wird auch ein Erkrankter aus der Gemeinde Märkische Heide gemeldet.

2000 ausländische Arbeitskräfte fehlen in LDS

Unterdessen bringt sich das Veterinäramt zum zweiten Mal stark ein. Nach einem Spendenaufruf waren kürzlich Tausende Teile an Schutzausrüstung gespendet worden, die derzeit verteilt werden. Nun bietet das Amt an, in Sachen Arbeitskräfte zusätzlich zu den vorhandenen Angeboten zu vermitteln - weit über die fehlenden Erntehelfer hinaus. Nach Schätzungen der Kreisverwaltung fehlen im Landkreis mindestens 2000 ausländische Arbeitskräfte.

„Es gibt auch in unserer Region etliche Freiwillige, die sich aufgrund von derzeitiger Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit um eine vorübergehende Beschäftigung bemühen“, erklärt Amtsleiterin Dr. Jana Guth. Gesucht werde dieser Tage vom Melker beim Milchviehbetrieb über den Produktionsarbeiter im Schlachtbetrieb bis hin zum Kommissionierer beim Logistikunternehmen oder Helfer bei der Spargel- und Erdbeerernte nahezu alles. Gerne werde auch auf ehemaliges oder bereits berentetes Fachpersonal, wie Land- oder Tierwirte, zurückgegriffen. Kontakt: landwirtschaftsamt@dahme-spreewald.de und info@bv-suedbrandenburg.de.