Im Landkreis Dahme-Spreewald hat sich die Zahl der laborbestätigten Corona-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 49 erhöht. „Die heutige Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt im Kreis bei 138,8“, informiert der Kreis. Derzeit sind insgesamt 434 Personen tatsächlich infiziert.
Da der Landkreis Dahme-Spreewald seit dem 20. April und damit an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Inzidenz von 100 ununterbrochen überschritten hat, tritt die sogenannte Bundes-Notbremse in Kraft.  Der Landrat hat auf Grundlage des jetzt geänderten Infektionsschutzgesetzes die erforderliche Bekanntgabe zusätzlicher Schutzmaßnahmen im Kreis vorgenommen, um Kontakte deutlich zu reduzieren und die Ausbreitung des Virus zu bremsen. Somit gelten ab 24. April 2021 folgende Regelungen der bundesweiten Notbremse  in Dahme-Spreewald:
  • Kontaktbeschränkungen für private Treffen drinnen und draußen: Treffen eines Hausstandes mit einer weiteren Person sind auch bei einer Inzidenz über 100 weiterhin möglich − Treffen mit mehr Menschen dagegen nicht.
  • Ausgangsbeschränkungen: Im Zeitraum zwischen 22 Uhr und 5 Uhr soll nur derjenige das Haus verlassen, der einen guten Grund hat − also etwa zur Arbeit geht, medizinische Hilfe braucht oder den Hund ausführen muss. Bis 24 Uhr wird es weiterhin möglich sein, alleine draußen zu joggen oder spazieren zu gehen.
  • Eingeschränkte Freizeit-, Kultur- und Sportmöglichkeiten: Gastronomie und Hotellerie, Freizeit- und Kultureinrichtungen sind zu schließen. Ausnahmen: Außenbereiche von zoologischen und botanischen Gärten. Sie können mit aktuellem negativen Test besucht werden. Berufssportler sowie Leistungssportler der Bundes- und Landeskader können weiterhin trainieren und auch Wettkämpfe austragen − wie gehabt ohne Zuschauer und unter Beachtung von Schutz- und Hygienekonzepten. Für alle anderen gilt: Sport ja, aber alleine, zu zweit oder nur mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes. Ausnahme: Kinder bis 14 Jahre können draußen in einer Gruppe mit bis zu fünf anderen Kindern kontaktfrei Sport machen.
Im Landkreis Teltow-Fläming lag die Sieben-Tage-Inzidenz gestern bei 120. Und damit seit drei Tagen über der kritischen Marke. Somit gilt auch hier ab Samstag, 24. April 2021, die Bundes-Notbremse mit allen zusätzlichen Einschränkungen.