Im September holt die Gemeinde Märkische Heide die Ideenschmieden für das Gemeindeentwicklungskonzept nach. Dabei sind die Einwohner aufgefordert, ihre Ideen, Wünsche und Kritikpunkte zu nennen und so mitzuhelfen, die Gemeinde zu gestalten, heißt es in der Einladung. Im Rahmen der Gesprächsrunde sollen auch die Ergebnisse der Online-Umfrage vorgestellte werden.

Vier Termine, um Ideen für Ortsentwicklung einzubringen

Vier Termine sind geplant. Geografisch sortiert treffen sich die Bewohner am 2. September im Gasthaus Döring in Pretschen, am 3. September im Landgasthof Biebersdorf, am 14. September in der Gaststätte Welke in Groß Leine und am 15. September in der Gaststätte Beinio in Groß Leuthen. Beginn ist jeweils 19 Uhr.
Das Gemeindeentwicklungskonzept soll im März 2021 nach einem Jahr Bearbeitungszeit fertig sein. Erarbeitet wird es gemeinsam mit dem Jüterboger Planungsbüro Bruckbauer & Hennen. Bei einer Expertenrunde Ende Juni war erstmals über Ideen für die Entwicklung Groß Leuthens, dem zentralen Ort der Gemeinde gesprochen worden. Nun, nach der Sommerpause, werden die ursprünglich für das Frühjahr geplanten Ideenschmieden nachgeholt. Sie mussten coronabedingt abgesagt werden.

Zweite Runde für Bürgerbeteiligung im Dezember

Die Beteiligung der Einwohner endet damit jedoch nicht. Das Planungsbüro wird ein Leitbild erarbeiten und Umsetzungsstrategien vorschlagen. Im Dezember sollen diese in einer zweiten Ideenschmiede mit den Einwohnern besprochen werden.
Bürgermeinung ist gefragt Ideenschmiede für das Schloss Golßen

Golßen