Zu einem Brand in einem Einfamilienhaus wurde die Feuerwehr am Mittwochnachmittag in Lübben gerufen. Wie Frank Kolodziejeski vom Lagezentrum in Cottbus mitteilt, brannte es in Lübben am Hasensprung. Nach rund zwei Stunden war das Feuer gelöscht. Bekannt ist bisher nur, dass fünf Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht wurden. Zum Zustand des Gebäudes und der Brandursache ist noch nichts bekannt.

Im Einsatz waren insgesamt 23 Feuerwehrfahrzeuge, so Kolodziejeski. Lübben war mit allen verfügbaren Kräften der Stadt und den Ortsteilen Lubolz, Treppendorf, Steinkirchen, Neuendorf und Radensdorf in die Brandbekämpfung eingebunden. Später wurden zusätzlich Atemschutzgeräteträger von den Freiwilligen Feuerwehren in Freiwalde und Schönwalde angefordert.