Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg soll am Dienstagvormittag nahe der Ortschaft Bieberdorf (Gemeinde Märkische Heide) entschärft werden, teilt Bürgermeisterin Annett Lehmann mit. Nötig ist dafür die Vollsperrung der B 87 in Biebersdorf. Auch ein Teil des Ortes müsse evakuiert werden, so die Bürgermeisterin der Gemeinde Märkische Heide, zu der Biebersdorf gehört.

Die 100 Kilogramm schwere Splitterbombe aus dem Zweiten Weltkrieg sei im Wald entdeckt worden und muss dort vom Kampfmitteldienst entschärft. Dies soll am 28. Januar zwischen 9 und 11 Uhr passieren. Dafür wird ein Sperrkreis mit dem Radius von 500 Meter eingerichtet. Ein Teil des Ortes Biebersdorf befindet sich in dem Kreis und muss evakuiert werden, erklärt Bürgermeisterin Lehmann.

Aktuelle Ergänzung

Die Gemeinde Märkische Heide hat weitere Details zur Evakuierung mitgeteilt: Zwischen 8 und 12 Uhr wird der Bereich Gartenweg, Turmweg, Frankfurter Straße und Seeweg evakuiert. 95 Personen sind laut Einwohnermeldeamt dort gemeldet. Sie müssen ihre Wohnungen und den Sperrbereich verlassen. Während des Evakuierungszeitraums erhalten Betroffene im Landgasthof Biebersdorf eine Aufenthaltsmöglichkeit.

Vollbildanzeige

Die Gemeindeverwaltung bittet weiterhin darum, dass sich pflegebedürftige Personen oder Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf telefonisch bei der Gemeinde melden unter 01520 2946357 oder 035471 8510. Eine Abholung oder fachgerechte Betreuung würde dann organisiert. Weiterhin sollen die Evakuierten dringend nötige Medikamente, Säuglings- und Spezialnahrung sowie den Reisepass oder Personalausweis mitnehmen, wenn sie die Wohnung verlassen.