Der Breitbandausbau ist im Landkreis Dahme-Spreewald gut vorangeschritten. Die Endphase ist eingeläutet. Das wird auch bereits in der Stadt Luckau deutlich. Wie Ordnungsamtsleiter Thomas Schäfer mitteilt, wurde der Ausbau des geplanten Telekommunikationsnetzes – die Infrastruktur für Breitbandausbau in Form moderner Verteilerkästen inklusive Verlegung des dazugehörigen Glasfaserkabels, teilweise bis zum Haus – Ende des vergangenen Jahres in Luckau und den Ortsteilen beendet. Aus den Baumaßnahmen, die in 2019 und 2020 erfolgten, sei die Anbindung der direkt betroffenen Haushalte und Firmen mit Glasfaser größtenteils abgeschlossen. Dort ist schnelle Internet bereits verfügbar.

Internetnutzer brauchen womöglich einen neuen Vertrag und neuen Router

Die Ortsteile Cahnsdorf, Caule, Freesdorf, Görlsdorf, Kreblitz, Pelkwitz, Schollen, Wittmannsdorf und Zieckau sowie einige Bereiche im Stadtgebiet Luckau, unter anderem Berliner Straße und Dresdener Straße, sollen spätestens Ende Februar ans Netz gehen.
Damit Einwohner das schnelle Internet nutzen können, bedarf es eines Vertragswechsels und in vielen Fällen auch neuer Hardware, beispielsweise einem Router. Fragen dazu beantwortet der entsprechende Telekommunikationsanbieter.
Ob bereits schnelles Internet zu Hause verfügbar ist oder die Bürger in einem Ausbaugebiet wohnen, kann man auf der Webseite der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald einsehen.