Es ist ein Tag vor Weihnachten 2022. Im Tierheim Langengrassau (Heideblick, Dahme-Spreewald) ist eigentlich kein Platz mehr frei für Neuankömmlinge. Die Kapazitäten sind erschöpft. Es herrscht zudem wie vor den Feiertagen üblich Vermittlungsstopp. Doch dann kam Hündin Püppi - wie der Cocker Spaniel spontan getauft wurde.
„Es stand plötzlich ein Mann mit der Cocker-Dame vor unserer Tür“, erzählt Emely Viol (20) am Donnerstag (5. Januar). Sie ist Mitarbeiterin des Tierheims, das zum Tierschutzverin Luckau und Umgebung gehört. Noch immer ist das Tier in der Obhut der Tierschützer. „Der Hund hat nur drei Beine und ist blind.“ Da kam es für die Langengrassauer nicht infrage, den Mann mit der Hündin an ein anderes Tierheim zu verweisen. „Der Cocker Spaniel war völlig durchnässt und erschöpft“, so Emely Viol. Und wie erschöpft die Hündin war: „Püppi hat ganze drei Tage nur geschlafen. Gefressen hat sie nur, wenn jemand von uns bei ihr war.“
Dass die Cocker-Dame überhaupt noch lebt, hat sie jenem Mann zu verdanken, der sie gefunden hat - „ganz allein mitten auf einem Acker, weit weg von der Zivilisation“, gibt die Tierheim-Mitarbeiterin die Schilderungen wieder - irgendwo im benachbarten Kemlitz, das bereits zum Landkreis Teltow-Fläming gehört. „Der Mann stammt aus Berlin und ist Fotograf - er fotografiert Lost Places, wie er erzählte.“ Dabei habe er den Hund entdeckt, „wie das Tier orientierunglos im Kreis lief, bei Pfiffen zwar aufhorchte, aber nicht weiter reagierte“.

Tierschützer taufen Cocker Spaniel

Püppi - so tauften die Tierschützer in Langengrassau bei Luckau schließlich die Hundedame. Denn die Hündin ist nicht gechipt und hat auch keine Marke, die Aufschluss über die Identität hätte geben können. „Bis jetzt wird die Cocker-Dame von niemandem vermisst“, hieß es noch am Donnerstag auf der Facebook-Seite des Tierschutzvereins. „Wenn sie jemand erkennt und Hinweise auf die Besitzer hat, sollte er sich bei uns melden.“
Genau so kam es dann auch. „Es meldete sich eine junge Frau, die den Hund erkannte - und die Besitzer kennt.“ Der Cocker Spaniel ist bereits zehn Jahre alt, heißt eigentlich Alice und lebt in Wildau-Wentdorf (Teltow-Fläming). Die Besitzer wollten Alice noch am Donnerstag abholen. Sie hätten sie bereits gesucht. Für die Tierschützer in Langengrassau wird es aber immer der Überraschungsgast Püppi bleiben - verbunden mit der Frage, weshalb seit Weihnachten niemand auf die Idee kam, im nahegelegenen Tierheim Langengrassau nachzufragen.
Der Englische Cocker Spaniel ist eine alte Hunderasse. Der Verband für das Hundewesen (VDH) bezeichnet die Rasse als „umtriebigen Briten mit den langen Ohren“, der heute als „Familien-, Jagd- und Diensthund begeistert“. Zum vollständigen Cocker-Spaniel-Rasseporträt des VDH geht es hier entlang.  
Kontakt: Tierheim Langengrassau des Tierschutzvereins Luckau und Umgebung, Langengrassau Dorfstr. 21, 15926 Heideblick