Eine kleine Unaufmerksamkeit mit großer Wirkung: Bei Ackerarbeiten auf einem Feld nahe der Staatsstraße 108 zwischen Riegel und Weißkollm hat ein Traktorfahrer am Dienstagnachmittag (29. November) mit seinem Gespann einen Strommast gefällt. Die Stromleitungen senkten sich dadurch gefährlich tief über die Straße, die daraufhin sofort von Polizei und Feuerwehr gesperrt wurde.
Der Unfall ereignete sich gegen 14.15 Uhr. Der Traktorfahrer habe rückwärts auf sein Arbeitsgerät geschaut, weil eine Seite „hoch kam“, wie er sagte. Dabei hat er offensichtlich den Strommast auf der anderen Seite des Pfluges nicht bemerkt.

Energieversorger Mitnetz muss Schaden beheben

Bis zum Hereinbrechen der Dunkelheit wartete man auf den zuständigen Energieversorger Mitnetz, der den Schaden begutachten und beheben soll. Ob trotz der Dunkelheit die Reparaturen schnell ausgeführt werden können oder weitere Zeit in Anspruch nehmen werden, war am Abend noch unklar. Von großflächigen Stromausfällen war bis dahin ebenfalls noch nichts bekannt.
Die zur Feierabendzeit viel befahrene Straße von Hoyerswerda über Lohsa und Uhyst nach Bautzen musste nahe Riegel voll gesperrt werden. Die Polizei richtete eine großräumige Umleitung über Burg und die B 97 ein.

Umleitung über Burg und die B97

Das ist dann bereits die Umleitung für die Umleitung: Denn die S108 zwischen Hoyerswerda und Uhyst gilt bereits als offizielle Umleitungsstrecke für die Baustelle an der B96 innerorts in Groß Särchen.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf lr.de.