Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montagvormittag auf der Bundesstraße 96 nahe Hoyerswerda ereignet. Am Abzweig nach Spohla und Zeißig stießen zwei Pkw frontal zusammen. Mindestens drei Menschen wurden dabei verletzt.
Nach ersten Angaben der Polizei vor Ort wollte der 79-jährige Fahrer eines Citroen, der aus Richtung Maukendorf kam, nach links in Richtung Spohla und Zeißig von der Bundesstraße abbiegen. Dabei übersah der Fahrer vermutlich den aus Richtung Hoyerswerda entgegenkommenden Pkw.

Schwerer Crash bei Hoyerswerda nach Vorfahrtsfehler

Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dabei wurden nach Angaben der Polizei der 79-jährige Unfallverursacher schwer sowie die 30-jährige Ford-Fahrerin und ihr Beifahrer leicht verletzt.
Für die Bergungs- und Sicherungsmaßnahmen war die B96 ab 11.20 Uhr mehr als drei Stunden voll gesperrt.
An diesem Stück der neu gebauten Umgehungsstraße – die als Ostumfahrung B96neu für Hoyerswerda gebaut wurde – haben sich zuletzt mehrere Unfälle ereignet. Erst Anfang Juli hatte an genau dieser Stelle eine Autofahrerin trotz Überholverbots einen Pkw überholt und war links an einer Verkehrsinsel vorbeigefahren. Dort erfasste sie einen Fahrradfahrer, der schwer verletzt wurde.

Abzweig nach Zeißig war schon mehrfach Unfallort

Auch im September 2021 und im Juni 2019 hatte es an diesem Abzweig von der Bundesstraße schwere Verkehrsunfälle nach Vorfahrtsfehlern gegeben. Dabei wurden auch jeweils mehrere Menschen schwer verletzt. Im Oktober 2019 war unweit des Abzweiges in den Morgenstunden ein Transporter mit einem Zehnender-Hirsch zusammengestoßen, der das nicht überlebte.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR.de.