In den sächsischen Sommerferien zwischen dem 18. Juli und dem 30. August 2020 ist die Seenland-Bahn zwischen Dresden-Hauptbahnhof und Senftenberg unterwegs. Gästen ist es dann möglich, an Samstagen und Sonntagen mit je einem Zug pro Tag das Lausitzer Seenland innerhalb von 80 Minuten zu erreichen.

Eine Direktfahrt von Elbflorenz ins Seenland

Laut des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) fährt die Seenland-Bahn (RB 34) an den Wochenenden jeweils um 9.35 Uhr in Dresden ab. Den Kamenzer Bahnhof erreicht der Zug um 10.23 Uhr. Von dort aus geht es um 10.25 Uhr weiter nach Bernsdorf/Straßgräbchen (10.33 Uhr), Wiednitz (10.37 Uhr) und Hosena (10.43 Uhr). Um 10.55 Uhr erreicht der Zug dann seinen Zielbahnhof Senftenberg. Die Rückfahrt von Senftenberg Richtung Dresden beginnt um 16.56 Uhr. Um 18.18 Uhr trifft die Bahn laut Plan in der sächsischen Landeshauptstadt ein.
Im vergangenen Jahr hatten die Initiatoren der Seenland-Bahn, Bernsdorfs Bürgermeister Harry Habel, Landtagsabgeordneter Aloysius Mikwauschk und Bautzens Landrat Michael Harig, Pech mit der Aktion. Zwei Wochen nach Start der Ferienverbindung hatte der Betreiber Städtebahn Sachsen plötzlich den Betrieb auf der Strecke zwischen Dresden und Kamenz eingestellt. Ein längerer Streit zwischen Städtebahn, Deutscher Bahn und VVO folgten.

Ab Ende 2021 mehr Züge zwischen Dresden und Kamenz

Ab Dezember 2021 sollen zwischen Dresden und Kamenz mehr Züge als bisher fahren. „Besonders freut uns, dass wir die geplante Taktverdichtung nach Kamenz umsetzen können, da der Freistaat dem Verbund die benötigten zusätzlichen Mittel zur Verfügung stellt“, so Landrat Harig. Dann fahren die Züge montags bis freitags zwischen 4.30 Uhr und 8.30 Uhr sowie zwischen 14.00 Uhr und 18.30 Uhr statt stündlich alle 30 Minuten, teilt der Verkehrsverbund Oberelbe mit.