Auto abgestellt, ein kurzer Spaziergang und dann ab ins Gewimmel: Tausende Hoyerswerdsche und Gäste sind heiß auf das 25. Stadtfest rund um den Lausitzer Platz. Es gibt auch jede Menge zu erleben – Musik, Sport, Rummel, Essen, Trinken, Freunde treffen, Quatschen: Es bleibt kaum ein Wunsch offen. Auch die Preise sind noch moderat.
Erst einmal gilt es, sich einen Überblick von oben zu verschaffen. Es ist herrlich: Bei guter Sicht bietet sich ein Blick über die Hoyerswerdaer Neustadt – in der Ferne leuchten die Kraftwerke Schwarze Pumpe und Boxberg. Außerdem sehen Gäste gleich, welche Attraktionen auf dem Festgelände wo zu verorten sind. Eine Fahrt mit dem Riesenrad kostet fünf Euro (ermäßigt: vier Euro) und ist absolut ihren Preis wert. Fast zehn Runden Zeit sind, um den Blick über das Festgelände und die Stadt zu genießen.
Schon am Samstagnachmittag ist auf dem Festgelände im Hoyerswerdaer Neustadt-Zentrum jede Menge losgewesen.
Schon am Samstagnachmittag ist auf dem Festgelände im Hoyerswerdaer Neustadt-Zentrum jede Menge losgewesen.
© Foto: Sascha Klein
An einer Langos-Bude steht: „Trotz aller Umstände, wir bleiben bei familienfreundlichen Preisen.“ Die Ansage stimmt: Die Preise sind zwar im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit hochgegangen, jedoch sind sie trotz der steigenden Einkaufs- und Energiepreise nicht explodiert. Die Bratwurst kostet auf dem Festgelände vier Euro, der halbe Liter Bier ist für fünf Euro zu bekommen, Crêpes gibt es ab 3,50 Euro, Langos ab 5,50 Euro.
Wer mit Kindern auf den Rummel will, muss traditionell Geld in der Tasche haben. Für vier Fahrten mit dem Kinderkarussell sind Stadtfest-Gäste acht Euro los, der „Street Fighter“ kostet pro Fahrt fünf Euro (vier Fahrten 18 Euro). Auch das hält sich noch im Rahmen.
Die Wittichenauer Tanzgruppen haben für einen der kulturellen Höhepunkte am Stadtfest-Wochenende in Hoyerswerda gesorgt.
Die Wittichenauer Tanzgruppen haben für einen der kulturellen Höhepunkte am Stadtfest-Wochenende in Hoyerswerda gesorgt.
© Foto: Sascha Klein
Weiter geht es in Richtung Bühne vor der Lausitzhalle. Dort ist traditionell das kulturelle Zentrum des Festes. Neben der Musik- und Volkshochschule präsentieren sich Autohäuser, dort ist die schmalste Stelle des Stadtfestes. Dann ist die Bühne erreicht. Gerade sind die Wittichenauer Tanzgruppen an der Reihe. Sie bieten eine tolle Show. Immer mehr Besucher strömen jetzt auf den Lausitzer Platz.
Das musikalische Zentrum des Stadtfestes ist die Bühne vor der Lausitzhalle. Dort rockt am Samstagabend ab 21.15 Uhr Jolly Jumper, am Sonntag ab 15.30 Uhr ist Falkenberg zu Gast.
Das musikalische Zentrum des Stadtfestes ist die Bühne vor der Lausitzhalle. Dort rockt am Samstagabend ab 21.15 Uhr Jolly Jumper, am Sonntag ab 15.30 Uhr ist Falkenberg zu Gast.
© Foto: Sascha Klein
Zwischen Brunnen und Bühne ist das Festzentrum. Dort hat es schon am Freitagabend Party gegeben – am Samstagabend heizt die Lausitzer Partyband „Jolly Jumper“ den Gästen ein. Das Wetter meint es offensichtlich gut mit Hoyerswerda. Während es am Freitagabend in Bautzen sintflutartige Regenfälle und nahe Senftenberg Blitz und Donner gegeben hat, war es in Hoyerswerda trocken geblieben.
Wer einmal über das Festgelände geht, stellt fest: An genügend Auswahl an Essen und Trinken hapert es nicht. Herzhaftes, Süßes, Bier, Drinks und vieles mehr – es bleiben kaum Wünsche offen. Die Veranstalter haben sich zum Jubiläumsfest auf jede Menge Partyvolk eingestellt.
Bühnenprogramm zum Hoyerswerdaer Stadtfest: Die Sportakrobaten des SC Hoyerswerda zeigen ein Teil ihres Programms.
Bühnenprogramm zum Hoyerswerdaer Stadtfest: Die Sportakrobaten des SC Hoyerswerda zeigen ein Teil ihres Programms.
© Foto: Sascha Klein
Wer sich kurzfristig entscheiden will, beim Hoyerswerdaer Stadtfest vorbeizuschauen, hat noch den Samstagabend und den Sonntag Zeit. Nach der Gaudi mit dem Finsterwalder Männerballett und der Party mit „Jolly Jumper“ (Samstag ab 21 Uhr) geht ab 0.45 Uhr noch eine Ü30-Party mit DJ Alex Pitchens bis tief in die Nacht.

Sonntag: Frühschoppen, Falkenberg und Feuerwerk

Wer durchhält, kann Sonntag ab 11 Uhr gleich mit dem Frühschoppen planen. Wenn das Orchester „Lausitzer Braunkohle“ auf der Festbühne die ersten Töne anschlägt, geht es mit dem Feiern weiter. Pünktlich zum Kaffee tritt eine Musik-Ikone Ostdeutschlands auf: Falkenberg präsentiert seine neuen Songs – und mit Sicherheit auch die Klassiker aus den 1980er-Jahren.
Mit Party, Klassik und Feuerwerk wird das 25. Hoyerswerdaer Stadtfest enden. Ab 18 Uhr machen „Biba  & die Butzemänner“ ordentlich Alarm, ehe das Sinfonische Orchester Hoyerswerda das Finale anstimmt. Am Sonntagabend um 21.30 Uhr erwartet Hoyerswerda – bei hoffentlich wolkenlosem Himmel – ein Abschlussfeuerwerk mit Musik.

Programm Stadtfest Hoyerswerda 2022

Samstag, 10. September 2022:
21 und 22.45 Uhr: Finsterwalder Männerballett
21.15 Uhr und 23.15 Uhr: Jolly Jumper
0.45 Uhr: Ü30-Party mit DJ Alex Pitchens
Sonntag, 11. September 2022:
11 Uhr: Orchester Lausitzer Braunkohle
13.15 Uhr: Linda Wippich
14.15 Uhr: Die Zauberwerkstatt mit „Frecherike jubiliert“
15.30 Uhr: Falkenberg und Band
18 Uhr: Biba & die Butzemänner
21 Uhr: Sinfonisches Orchester Hoyerswerda
21.30 Uhr: Pyroshow