In den Sommerferien soll die Innensanierung in der Grundschule „Am Knappensee“ in Groß Särchen beginnen. Der Schulumbau soll etwa eineinhalb Jahre dauern. Wie die Gemeinde Lohsa informiert, dauert die Sanierung vom Hauptgebäude bis zum zweiten Halbjahr des Schuljahres 2021/22.
Für den Schulbetrieb während der Sanierungsarbeiten wird es eine zeitgemäße Containerlösung geben. Hierzu sei die öffentliche Ausschreibung bereits erfolgt. In der Gemeinderatssitzung im Juli soll die Vergabe beschlossen werden. Der Umzug ist für die Ferien geplant.

Moderner Container-Ersatzbau während der Schulgeäude-Sanierung

Wie Lohsas Sachgebietsleiter für Bau- und Immobilienmanagement, Wolfgang Tietze, informiert, werden alle Schulklassen in dem Containerersatzbau untergebracht. Dabei handelt es sich allerdings um alles andere als „zusammengepferchte Räumlichkeiten“, stellt er klar. Vielmehr seien die vorübergehenden Unterrichtsräume „ordentlich, modern und solide“.
Errichtet werden insgesamt 17 Räume: acht Klassenräume, ein Fachkabinett für die Fächer Kunst und Werken, ein Lehrerzimmer, ein Sekretariat, ein Büro für die Schulleiterin sowie zwei Räume für die Lehrmittel und sanitäre Anlagen.
Schulleiterin Annett Uhlmann freut sich sehr, dass dem Baustart endlich stattgegeben wurde. „Besonders freut uns, dass mit dem Schulumbau auch das Medienbildungskonzept umgesetzt wird“, sagt sie. Damit verbunden sei die digitale Ausstattung der Räume, unter anderem mit Tablets.
Spätestens mit der Zeugnisausgabe werden die Erziehungsberechtigten in Elternbriefen über die anstehenden Sanierungsarbeiten benachrichtigt. „Im Juli soll die Homepage aufgebaut werden, damit sich die Eltern informieren können“, sagt sie. Bereits jetzt können sich die Mütter und Väter auf der Homepage der Gemeinde Lohsa über den Schulumbau erkundigen.