Bernsdorfs Bürgermeister Harry Habel (CDU) gibt bei Facebook das Ziel für die Seenlandbahn vor. Er schreibt: „Das Angebot bitte nutzen“. Denn auch in diesem Sommer rollen Extra-Züge zwischen Sachsens Landeshauptstadt Dresden und dem Lausitzer Seenland.
Am 16. Juli 2022, pünktlich zum Start der Sommerferien in Sachsen, beginnt erneut das Angebot des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) mit der Seenlandbahn. Dann verkehrt die S 8 an Samstagen und Sonntagen in 80 Minuten zwischen Dresden und der Lausitz. Das Besondere: Während der Zug sonst in Kamenz endet, bedient er innerhalb dieses Angebots auch die Bahnhöfe Straßgräbchen-Bernsdorf, Wiednitz, Hosena und Senftenberg. Das Angebot gilt über die gesamten sächsischen Sommerferien, die am 28. August 2022 enden.
Die Seenlandbahn startet laut VVO um 9.35 Uhr im Dresdner Hauptbahnhof als S 8 bis Kamenz und fährt dort als Regionalbahn weiter. Abfahrt in Straßgräbchen-Bernsdorf ist 10.34 Uhr, ab Wiednitz fährt der Zug 10.38 Uhr und ab Hosena 10.44 Uhr. Ankunft in Senftenberg ist 10.57 Uhr.

Fahrradbus liefert weitere Möglichkeiten

Die Rückfahrt ab Senftenberg startet um 16.55 Uhr. Nutzer sind um 17.21 Uhr wieder in Bernsdorf. Sachsens Landeshauptstadt Dresden erreicht der Zug um 18.18 Uhr. Im Seenland selbst gibt es laut VVO ein dichtes Busnetz sowie an Wochenenden und Feiertagen zusätzlich den Fahrradbus der Linien 784 / 778. Dieser Bus mit Fahrradanhänger ist zwischen Hoyerswerda, Lauta, Geierswalde, Klein Partwitz und Sabrodt unterwegs, heißt es. Bislang wird er jedoch nur selten genutzt.
Wichtig für Radtouristen: Die Kapazität für Fahrräder im Zug ist begrenzt. Deshalb rät die VVO, vorab Räder für Touren im Seenland bei Anbietern vor Ort zu reservieren.
Auf der Strecke der Seenlandbahn gilt neben dem 9-Euro-Ticket der VVO-Tarif: Fahrgäste ab Dresden bis Senftenberg benötigen ein Ticket für den VVO-Verbundraum. Weitere Varianten seien Familientages- und Kleingruppenkarten. Das Sachsen-Ticket der Deutschen Bahn werde ebenfalls anerkannt.
www.vvo-online.de/seenlandbahn