Die Polizei ermittelt seit Anfang November in Hoyerswerda in mehreren Fällen wegen Beleidigung, Körperverletzung und Sachbeschädigung. Die nach Angaben eines Polizeisprechers „besonders verwerflichen“ Taten ereigneten sich zwischen Mitte September und Anfang November an der Konrad-Zuse-Straße und Käthe-Niederkirchner-Straße sowie der Schöpsdorfer Straße und dem Lipezker Platz. Die Ermittler richten sich nun an die Bevölkerung und suchen nach Zeugen der Taten.
Wie bereits in der Vergangenheit berichtet, wurden auch diese Taten aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus begangen. Dabei kam es zu verbalen und körperlichen Übergriffen auf Personen, die ein Handicap in Form einer körperlichen Behinderung aufweisen, in diesem Fall hörgeschädigt waren.

Mann wurde bei Angriff verletzt

In einem Fall verfolgten drei unbekannte männliche Personen eine 34-jährige Frau und einen 43-jährigen Mann. Die Unbekannten, deren Alter zwischen 14 und 16 Jahren geschätzt wird, schubsten, bespuckten und beleidigten die Geschädigten. Bei einem der Angriffe kam der Mann zu Fall und wurde dabei verletzt. Auch sein Handy ging dabei kaputt.

So werden die Täter beschrieben

Nach bisherigem Ermittlungsstand sollen immer ein und dieselben männlichen Jugendlichen agiert haben. Einer von ihnen habe auffällig blond gefärbte Haare, welche seitlich sehr kurz und braun gewesen sein sollen. Er ist schlank und trug in einem Fall eine weiße, bei einer weiteren Tat eine schwarze Jacke.
Der zweite beschriebene Jugendliche soll etwas korpulenter sein und dunkelbraune bis schwarze kurze Haare haben. Er war mit schwarzer Jacke und Hose bekleidet. Die beiden Jungen sollen in etwa gleich groß, circa 1,55 Meter bis 1,60 Meter, sein.
Die dritte Person war kleiner als die beiden Erstgenannten, schlank und hatte kurze braune Haare. Er trug schwarze Hosen und eine schwarze Jacke mit weißer Aufschrift auf dem Rücken.
Nach Zeugenaussagen sollen sie sich oft im Bereich der Wohnkomplexe I und VIII aufhalten. Meist sind die Personen mit Fahrrädern unterwegs.
Wer Hinweise zu den Personen geben kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda (Telefon: 03571 4650) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR.de.