In den kommenden zwei, drei Wochen stehen sie wieder dutzendweise am Straßenrand: die alten Weihnachtsbäume. Wie das Landratsamt Bautzen betont, gibt es mehrere Wege, sich des alten Baumes zu entledigen. Eine Möglichkeit: Der Baum wird komplett abgeputzt und richtig zerkleinert. Dann darf er laut Kreisverwaltung in die Bio-Tonne. Im Januar kann der Weihnachtsbaum außerdem per Rest- oder Biomüll entsorgt werden. Was dabei zu beachten ist: Bäume sollten nur zusammen mit der Bio- oder Restmülltonne bereitgestellt werden. Bäume bis zu einer Höhe von 1,50 Meter werden laut Landratsamt im Ganzen mitgenommen. Wer einen größeren Baum in der guten Stube zu stehen hatte, muss den Baum kürzen. Die Verwaltung weist darauf hin, dass keine Äste abgesägt werden sollten. Auch Bündel mit losem Reisig oder Ästen würden von der Müllabfuhr nicht mitgenommen. Zusätzlich nützlich: Jeder könne in seiner Kommune nachfragen, ob es zusätzliche Möglichkeiten gibt, seinen alten Weihnachtsbaum zu entsorgen.

Inzwischen sollte jeder Haushalt im Landkreis Bautzen zudem einen neuen Abfallkalender für 2020 erhalten haben. Wer noch kein Exemplar in seinem Briefkasten hatte, kann diesen noch bis zum 31. Januar beim Landratsamt nachfordern. Dafür gibt es ein Online-Formular, heißt es. Ab Februar seien Abfallkalender zudem bei Stadt- und Gemeindeverwaltungen erhältlich. Wer lieber das Smartphone nutzt, kann sich die „Abfall-App“ des Landkreises herunterladen. Die App erinnere an die Entsorgungstermine und informiere über viele Themen rund um die Abfallentsorgung.

Wer möchte, kann sich den Abfallkalender auf der Homepage des Landkreises unter „Publikationen“ herunterladen:

www.landkreis-bautzen.de