Nach zwei Jahren coronabedingter Pause wird in diesem Sommer in Schwarzkollm wieder in großem Stil gezaubert: Vom 13. bis 31. Juli findet die inzwischen 9. Auflage der Krabat-Festspiele vor der Kulisse der sagenumwobenen Krabat-Mühle am Koselbruch statt.
Die diesjährige Inszenierung ist unter dem Titel „Krabat – Im Schatten der Vergangenheit“ jene Geschichte, die eigentlich schon 2020 erzählt werden sollte. Zwei Jahre lang mussten die Freilicht-Festspiele jeweils kurzfristig abgesagt werden – doch nun wird für den Neustart im Juli bereits fieberhaft geprobt, teilt Festspiel-Intendant Peter Siebecke mit. So laufen in Dresden schon die Proben mit den Profi-Schauspielern. Zu den langjährigen und vom Publikum liebgewonnenen Stars gehören die Schauspieler Steffen Urban und Joachim Kaps. Sie stellen seit vielen Jahren den sächsischen Kurfürsten August der Starke und den Obristen Johann von Schadowitz als Erzähler der Krabat-Mythen dar.

Casting am historischen Mühlen-Standort in Schwarzkollm

Am kommenden Sonnabend, den 21. Mai, wird an der Mühle in Schwarzkollm nun ein weiteres wichtiges Element der Krabat-Festspiele auf den Weg gebracht: die Arbeit mit vielen Statisten, die in sorbischer Tracht die Massenszenen des Schauspiels mitgestalten. Als erstes ist am 21. Mai von 10 bis 12 Uhr ein Treff mit den Kinder- und Jugend-Darstellern für die diesjährige Inszenierung geplant, bestätigt Peter Siebecke. Parallel läuft auf dem Gelände der Mühle zur gleichen Zeit ein Casting, bei dem sich auch neue Akteure für die Arbeit vor und hinter der Bühne vorstellen können.

Alle 15 Aufführungen der Krabat-Festspiele schon ausverkauft

Die insgesamt 15 geplanten Aufführungen von „Krabat – Im Schatten der Vergangenheit“, die jeweils von Mittwoch bis Sonntag als Abendvorstellung unter freiem Himmel stattfinden, sind restlos ausverkauft. Für das schon 2020 ausverkaufte Festspiel haben mehr als 85 Prozent der Besucher ihre Karten von 2020 behalten und nun schon zum zweiten Mal umgetauscht, erklärt die Festspiel-Leitung. Auch die restlichen Karten waren in Windeseile seit Ende März wieder verkauft. Insgesamt rund 10.000 Gäste sehen alljährlich die Krabat-Festspiele vor der Kulisse der Schwarzkollmer Mühle.