Das Corona-Virus hat die Lausitz erreicht. Eine Frau aus Hoyerswerda, die sich höchstwahrscheinlich im Urlaub in Südtirol mit dem Virus infiziert hat, befindet sich zusammen mit ihrem Ehemann in häuslicher Isolation. Der Mann selbst habe sich allerdings nicht mit dem Virus angesteckt, hieß es aus dem Landratsamt. Nach Angaben des Gesundheitsamtes wurden zudem etwa 20 Kontaktpersonen im Raum Hoyerswerda ermittelt. Das Amt hat diesen Personenkreis am Sonnabendnachmittag mit drei Mitarbeitern komplett getestet. Am Sonntagabend meldete dann das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, dass sich mindestens drei weitere Kontaktpersonen der Frau aus dem Landkreis Bautzen mit dem Virus infiziert hätten. Die Tests von 17 weiteren Kontaktpersonen waren alle negativ.

Außerdem wurden in Sachsen ein Rentnerpaar aus Dresden und ein aus Osteuropa stammender Fernfahrer positiv auf das Virus getestet. Der Fernfahrer wird im Leipziger Klinikum St. Georg stationär behandelt. Damit steigt die Zahl der Corona-Fälle in Sachsen insgesamt auf zehn.

Corona-Virus – Auch in Brandenburg neue Fälle

In Brandenburg haben sich nach Angaben des Gesundheitsministeriums zwei weitere Menschen mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Demnach handelt es sich um einen Mann aus dem Landkreis Teltow-Fläming, der sich mutmaßlich im Ski-Urlaub in Südtirol angesteckt hat. Er befinde sich nach Anordnung des zuständigen Gesundheitsamtes in häuslicher Isolation, wie das Ministerium am Sonntag weiter mitteilte. Ein weiterer Fall wurde aus dem Havelland gemeldet. Dort handelt es sich um einen 77-jährigen Mann, der in Österreich im Urlaub war. Er sei gemeinsam mit seiner Ehefrau ebenfalls häuslich isoliert. Die jeweiligen Gesundheitsämter ermitteln nun die Kontaktpersonen der Erkrankten. Weitere Einzelheiten teilte das Ministerium zunächst nicht mit.

Damit gibt es in Brandenburg derzeit vier offiziell bestätigte Coronavirus-Infektionen, wobei eine der infizierten Personen in Berlin-Reinickendorf lebt und nur aufgrund ihres Hauptwohnsitzes im Havelland als Brandenburger Fall gezählt wird.

Schulen wegen Corona-Virus in Brandenburg zu

Unterdessen sind in Neustadt (Dosse) vorsorglich Schuleinrichtungen geschlossen worden, weil Lehrer Kontakt zu einer auf das Coronavirus positiv getesteten Berlinerin hatten. Das teilte das Gesundheitsamt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin am Sonntag mit. Demnach handelt es sich um die Prinz-von-Homburg-Schule mit angeschlossener Grundschule sowie der Förderschule. Auch ein Hort ist betroffen. Die Schulen werden von insgesamt 730 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet und der Region besucht.

Erster deutscher Corona-Toter

Wie der Spiegel am Sonntagabend online berichtet, gibt erstmals auch ein deutscher Staatsbürger an dem neuartigen Coronavirus gestorben. Das Gesundheitsministerium in Kairo teilte mit, der 60-jährige Deutsche sei am Sonntag im Badeort Hurghada am Roten Meer gestorben. Er war demnach am Freitag mit Fieber ins Krankenhaus gekommen und wurde dann positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. Aus welchem deutschen Bundesland der Mann stammte, ist noch nicht bekannt. (mit dpa)

Aktuelle Informationen zu Corona-Virus in der Region gibt es hier.