Ebbt die vierte Corona-Welle im Landkreis Bautzen jetzt endlich ab? Die Hoffnung ist da, denn die Corona-Inzidenz in der Oberlausitz nimmt weiter ab. Trotzdem gibt es laut Bautzener Kreisverwaltung weiterhin mehrere hundert Neuinfektionen pro Tag.
Am Dienstag (14. Dezember 2021) ist die Corona-Inzidenz im Kreis Bautzen um mehr als 100 Punkte auf jetzt 1050,3 gefallen. Das teilt das Robert-Koch-Institut mit. Allerdings verzeichnet das Landratsamt Bautzen auch an diesem Tag 410 Neuinfektionen. Weitere 554 Menschen gelten als genesen. Die Kreisverwaltung meldet allerdings zehn weitere Todesfälle. Inwieweit es sich um Nachmeldungen handelt, ist unbekannt. Damit erhöht sich die Zahl der im Zusammenhang mit Covid19 verstorbenen Personen im Landkreis auf 1062 Menschen.
Die Zahl der mit Corona Infizierten im Landkreis nimmt stetig ab. Am Dienstag meldet die Kreisverwaltung noch 7972 aktuell Infizierte. Noch vor kurzem hatte diese Zahl über 10.000 gelegen. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind bereits mehr als 56.000 Menschen im Kreis Bautzen mit Covid19 infizifiert gewesen – das sind 18 Prozent der Bevölkerung.

Keine Entspannung in Sachsens Krankenhäusern

Keine Entspannung dagegen gibt es in den Krankenhäusern in Ostsachsen. Allein im Landkreis Bautzen müssen 222 Menschen mit einer Corona-Infektion stationär behandelt werden. Sachsenweit bleibt die Zahl der im Krankenhaus behandelten Personen mit Corona-Infektion gleichbleibend hoch. Laut Staatsregierung werden am Dienstag (14. Dezember 2021) 1970 Personen auf Normalstationen behandelt (minus 19 zum Vortag). Dafür steigt jedoch die Zahl derer, die auf eine intensivmedizinische Behandlung angewiesen sind – 601 Personen, 14 mehr als im Vortag).