Der Landkreis Bautzen nach eigenen Angaben hat am Dienstag die 7-Tages-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern überschritten. Damit gilt der Kreis seitdem als Risikogebiet. Verschärfte Regelungen gab es allerdings vorerst keine. Dies wird sich aber am Sonntag ändern.

Im Landkreis Bautzen gilt ab 22 Uhr eine Sperrstunde

Der Landkreis hat am Freitag aufgrund des anhaltend hohen Infektionsgeschehen eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Die Verfügung basiert auf den neuen Regeln des Freistaates Sachsen für Gebiete mit hohen Infektionszahlen. Zu den Auflagen gehören die Erhebung von personenbezogenen Daten beim Besuch von Veranstaltungen und in der Gastronomie, eine Sperrstunde und ein Verkaufsverbot von Alkohol ab 22 Uhr in Schank- und Speisewirtschaften sowie eine Ausweitung der Maskenpflicht unter anderem auf Orte im öffentlichen Raum, „an denen Menschen dichter oder länger zusammenkommen“ sowie bei Versammlungen. In Schulgebäuden und auf dem Schulgelände gilt eine Maskenpflicht, nicht aber im Unterricht. Bei Feiern zu Hause oder in angemieteten Räumen sind höchstens zehn Personen erlaubt, bei Sport- und Großveranstaltungen maximal 100.
Die formale Bekanntmachung der Verfügung erfolgt am Samstag, 24. Oktober 2020, per Sonderamtsblatt. Gültig ist sie dann ab Sonntag, 25. Oktober 2020.

Zwei Mitarbeiter am Krankenhaus Bautzen positiv getestet

Im Landkreis Bautzen sind am Freitag, dem 23.10.2020, 49 neue Infektionen mit dem Coronavirus festgestellt worden. Ein Corona-Patient aus dem Pflegeheim Ottendorf-Okrilla ist nach Angaben des Kreises verstorben. Insgesamt sind damit seit Beginn der Pandemie 24 Patienten im Zusammenhang mit der Corona-Infektion verstorben. 367 Personen sind derzeit akut infiziert. Die Zahl der Quarantänen steigt auf 1.113. Im Bautzener Krankenhaus werden neun Patienten mit einer CoViD-19-Infektion behandelt, ein Patient davon auf der Intensivstation. Zwei Mitarbeiter des Krankenhauses sind positiv getestet worden und in Quarantäne.