Der harte Lockdown ist für den 14. Dezember 2020 in Sachsen angekündigt – und dennoch verschärft die Bautzener Kreisverwaltung noch einmal die Corona-Regeln für alle Bürger. Ab dem 10. Dezember treten weitere Regelungen in Kraft, heißt es seitens des Landratsamtes. Das habe auch den Grund, um ein weitgehend einheitliches Vorgehen in Ostsachsen zu gewährleisten.

Schärfere Regeln ab 10. Dezember

Ab Donnerstag ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der gesamten Öffentlichkeit Pflicht, sofern sich Menschen begegnen. Die Abgabe sowie das Trinken von Alkohol in der gesamten Öffentlichkeit ist verboten. Von 22 Uhr bis 6Uhr gilt eine Ausgangssperre mit nur wenigen Ausnahmen, unter anderem für den Weg zur Arbeit sowie für die medizinische Versorgung. Berufliche, schulische und akademische Fortbildungsmaßnahmen sind nur dann gestattet, wenn sie zwingend notwendig sind, heißt es seitens der Kreisverwaltung. Der Präsenzunterricht an Musikschulen wird nun auch für den Einzelunterricht untersagt. Versammlungen werden auf 100 Personen und eine Dauer von 60 Minuten beschränkt.

Erneut 357 neue Corona-Fälle im Kreis Bautzen

Wieder deutlich angestiegen ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Landkreis Bautzen. Weitere 357 Infizierte sind laut Landkreis-Angaben am Mittwoch festgestellt worden. Weitere 120 Patienten gelten als genesen. 2293 Personen sind aktuell nachgewiesen mit dem Covid19-Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 540 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner. In Quarantäne befinden sich zurzeit 6123 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades, teilt das Landratsamt mit.

Bautzen

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden derzeit nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen 209 Corona-Patienten behandelt, 35 davon auf einer Intensivstation.
Regionale Corona-Hotspots im Landkreis Bautzen sind: Bautzen (279), Hoyerswerda (184), Kamenz (184) und Bischofswerda (124). So viele Corona-Infektionen gibt es aktuell im Norden des Kreises: Elsterheide (64), Wittichenau (53), Bernsdorf (34), Lohsa (31), Lauta (23), Oßling (21) und Spreetal (13).