In Lauta ist am Freitagabend (30. Dezember 2022) ein Wohnwagen durch glühende Böllerreste abgebrannt. Der Sachschaden ist enorm.
Gegen 19 Uhr sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr in die Ernst-Thälmann-Straße nach Lauta gerufen worden. Ein 54-jähriger Mann brannte zuvor auf seinem Grundstück Feuerwerkskörper ab. Durch die glühenden Reste ist ein stillgelegter Wohnwagen in Flammen aufgegangen. Der Grundstückseigentümer versuchte den Brand zu löschen, konnte ein vollständiges Abbrennen des Wohnwagens nicht verhindern. Und es kam noch schlimmer. Die Flammen griffen auf einen Carport über. Dabei wurde auch ein angrenzender Wintergarten sowie eine Poolabdeckung beschädigt, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion in Görlitz.
Die alarmierte Feuerwehr konnte mit elf Rettungsfahrzeugen und 30 Kameraden ein Übergreifen auf benachbarte Häuser verhindern. Es entstand ein Sachschaden von etwa 35.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Gegen den Verursacher wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eröffnet..