Die Feuerwehr in Lauta im Kreis Bautzen hat derzeit viel zu tun. Auch am Donnerstag, 1. Juni, musste sie zum Löschen von Bränden ausrücken. Beim ersten Einsatz am Mittag musste die Kameradinnen und Kameraden einen Waldbrand im Sperrgebiet an der Lausitzer Straße löschen. Etwa 500 Quadratmeter Waldboden standen in Flammen.
In dem Waldgebiet war bereits am Vortag ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache der Brände aufgenommen. Sie schließt Brandstiftung nicht aus.
Beim zweiten Einsatz am Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem brennenden Bauwagen gerufen. Dunkle Rauchwolken waren schon von Weitem zu sehen. Der Bauwagen stand komplett in Flammen.

Gasflaschen im brennenden Bauwagen

Nach ersten Informationen waren in dem Bauwagen mehrere Gasflaschen – einige sollen explodiert sein. Das Feuer griff auf ein Grundstück über, auf dem Autos standen. Die Feuerwehr baute eine Wasserversorgung über lange Wegstrecken auf; gleichzeitig wurde auch Wasser mithilfe vom Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen an die Einsatzstelle gebracht.
Personen wurden nicht verletzt. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte mehrere Stunden. Die genaue Brandursache ist unklar. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.