Eine 76-jährige Frau in Niesky (Landkreis Bautzen) ist das Opfer von Betrügern geworden. Im ersten Anruf versprachen ihr die Kriminellen einen Gewinn von mehr als 140.000 Euro. Um an das Geld zu kommen, sollte die Frau Amazon-Geschenkkarten im Wert von 200 Euro kaufen und die Codes am Telefon durchgeben. Das tat sie. Am Tag darauf klingelte es erneut bei der Seniorin. Eine Transfergebühr von über 4.000 Euro sei noch fällig, um die Gewinnsumme ausgezahlt zu bekommen. Die Nieskyerin überwies den Betrag. Wenige Tage später riefen die Betrüger wieder an. Schließlich sei auf den Gewinn noch eine Steuer in Höhe von knapp 16.000 Euro fällig. Die Geschädigte schickte das geforderte Geld auf ein chinesisches Konto. Weitere zwei Tage später meldeten sich die Betrüger wieder. Eine Bürgschaft von mehr als 11.000 Euro müsse die Dame noch einzahlen. Die 76-Jährige machte sich mit dem Überweisungsträger auf zur Bank. Eine Mitarbeiterin witterte schließlich den folgenschweren Betrug und klärte das Opfer auf.

81-Jährige wartet mit einer Geldtasche im Bahnhof auf die Übergabe

In Löbau rettete eine gescheiterte Geldübergabe am Donnerstagnachmittag eine 81-Jährige vor dem Verlust ihrer Ersparnisse. Betrüger hatten die Seniorin zur Mittagszeit auf ihrem Handy angerufen und sich als Mitarbeiter des Bundeskriminalamts ausgegeben. Sie schilderten einen Unfall ihrer vermeintlichen Tochter, die einen polnischen Radfahrer zu Tode gefahren haben sollte. Im Hintergrund weinte eine Frauenstimme. Die Rentnerin sollte die Strafe von mehreren tausend Euro abheben und am Bahnhof einer Person übergeben. Sie stand schließlich mit dem Geld in der Tasche am Bahnhof - aber niemand kam. Am Abend informierte sie ihre Tochter. Diese wendete sich sofort an die Polizei.
In beiden Fällen übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen. Enkeltrick-Anrufe sind keine Einzelfälle. Immer wieder versuchen es Betrüger mit Gewinnversprechen oder gaukeln vor, ein Verwandter sei an Corona erkrankt und brauche Geld für ein Medikament. Die Polizei rät in solchen Fällen: „Gehen Sie niemals auf Geldforderungen am Telefon ein. Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen über solche Vorfälle und informieren Sie die Polizei.“