Unschön hat am Sonntagnachmittag eine Gassirunde am Dreiweiberner See in Lohsa (Landkreis Bautzen) geendet. Eine 63-Jährige und ihr Vierbeiner wurden dort offenbar von einem Hund angegriffen. Das berichtet die Polizeidirektion Görlitz. Sie kam demnach bei der Attacke zu Fall und zog sich eine Platzwunde zu. Ihr Haustier wurde von dem angreifenden Tier schwer verletzt und kam in die Obhut eines Tierarztes. Auch die Frau musste sich in medizinische Behandlung begeben.

Pärchen mit bissigem Hund verschwindet vom Angriffsort

Der bissige Hund soll von einem bislang unbekannten Pärchen geführt worden sein, die noch einen weiteren Hund bei sich hatten. Nach dem Vorfall verschwanden sie offenbar einfach, ohne sich um die verletzte Dame und ihren Hund zu kümmern. Der zuständige Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung.