Das dürfte wohl einmalig sein. In welcher Kindereinrichtung werden die Weihnachtsgeschenke schon per Hubschrauber eingeflogen? Die Kinder der Schönewalder Kita „Regenbogen“ waren jedenfalls überrascht, als kürzlich der Helikopter auf dem Sportplatz in Schönewalde landete und der Pilot dem Weihnachtsmann einen Sack voller Geschenke für die Kinder überreichte. Gestartet war er im benachbarten Fliegerhorst.
Der Weihnachtsmann – seit vielen Jahren übernimmt der Unternehmer Ingolf Proßmann dessen Rolle für die Kita – nahm die Hilfe gern an. In dem großen Sack waren Bälle, eine Kugelbahn, Zählspiele und weiteres Spielzeug für die Kita-Gruppen. Außerdem bekam jedes Kind einen Beutel voller Süßigkeiten. „Das war wirklich eine tolle Überraschung für unsere Mädchen und Jungen“, sagt Kita-Leiterin Bettina Sandring.
Die Stadt Schönewalde pflegt enge Kontakte zum Bundeswehrstandort Schönewalde-Holzdorf. Seit mehr als 25 Jahren unterhält sie partnerschaftliche Beziehung zum Einsatzführungsbereich 3. Im Rahmen des Städtebundes Elbe-Elsteraue setzt sich die Stadt vehement für die Verbesserung der Infrastruktur rund um den Standort ein. In Schönewalde leben viele Bundeswehrangehörige, die sich für die Stadt engagieren und deren Nachwuchs auch die Kitas im Stadtgebiet besucht.