Der Landesbetrieb Straßenwesen Cottbus informiert über Arbeiten an der Fahrbahn auf der B 101 im Bereich Schönewalde, die mit Vollsperrungen verbunden sind. In der Ortsdurchfahrt Brandis und im Bereich der Ortsumgehung Bernsdorf wird in den kommenden Wochen die Asphaltdecke erneuert.

Fahrbahnerneuerung auf der B 101 erfolgt in mehreren Etappen

Am kommenden Montag, den 11. Mai, beginnen die Bauarbeiten an der Ortsumgehung Bernsdorf. Dazu wird die Bundesstraße voll gesperrt. Voraussichtlich Ende Mai 2020 sollen die Arbeiten beendet sein. Die Baustrecke ist etwa ein Kilometer lang.
Die Erneuerung in der Ortsdurchfahrt Brandis wird in drei Bauphasen auf einer Länge von 400 Metern durchgeführt, so die Behörde:
Von Montag, den 11. Mai, bis Mittwoch, den 10. Juni, finden die Arbeiten bei halbseitiger Sperrung im Kreuzungsbereich B 101/B 187 statt. In der zweiten Bauphase von Donnerstag, den 11. Juni, bis Dienstag, den 16. Juni, wird der Asphalt vom Knoten B 101/B 187 bis zur Einmündung „Holzdorfer Straße“ erneuert. In dieser Zeit wird die B 101 voll gesperrt. Am Donnerstag, den 18. Juni, bis Freitag, den 26. Juni wird zwischen der Einmündung Holzdorfer Straße bis zur Einmündung L 71 „Am Fließ“ gearbeitet. Auch hier ist eine Vollsperrung vorgesehen.

Verkehr wird während der Fahrbahnerneuerung auf der B 101 umgeleitet

Der Verkehr wird während der Vollsperrung aus Herzberg kommend in Richtung Jüterbog und Jessen großräumig über Kolochau und Schönewalde umgeleitet bzw. umgekehrt, teilt der Landesbetrieb mit.
Auch der Verkehr aus Richtung Jessen (B 187) wird im Zuge der Vollsperrung der Ortsumfahrung Brandis Richtung Jüterbog über Herzberg, Kolochau und Schönewalde umgeleitet.