Nach einer gelungenen Premiere im Frühjahr können Besucher der Stadt Torgau am Samstag um 14 Uhr wieder eine Führung mit dem Müllerlieschen zu den Torgauer Handwerkern erleben. Stationen sind eine der ältesten Apotheken Sachsens, eine Goldschmiedewerkstatt und das Torgauer Schuhmachermuseum. Speziell für diese Tour öffnet Apothekenmeisterin Jacqueline Kretzschmar die Keller der Apotheke und lässt wissen, welches Kraut gegen welche Krankheit gewachsen ist und führt die Gäste in die Kunst des Pillendrehens ein.

Teesiebe nicht wegwerfen

Goldschmiedemeisterin Kerstin Neugebauer-Pirl erzählt, was man aus einem alten Fahrrad machen kann und warum man ein altes Teesieb nicht wegwerfen sollte. Im Schuhmachermuseum erklärt Schuhmachermeister Carius, was eine Schusterglocke ist, berichtet über den „Eisenbahner Schuh“ und die einfallsreichen Schuhmacher früherer Zeit.

Kleine Kostproben

Unterwegs weiß das Müllerlieschen über geheimnisvolles Handwerk in den Schlosskellern zu berichten, plaudert über Bier in Krügen, Tabak für den Opa, Butterkarten oder Brot aus Rüben. Natürlich gibt es während der etwa zweistündigen Führung auch eine kleine Kostprobe.
Karten gibt es im Torgau-Informations-Center, Markt 1, Telefon 03421 70140, info@tic-torgau.de. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten.