Für Maßnahmen zur Vermeidung oder Abmilderung der Klimakrise ist es eher fünf nach als fünf vor zwölf. Dabei, in Herzberg einen Beitrag dazu zu leisten, soll ein neues Klimaschutz-Konzept für die Stadt helfen. Bei der Formulierung des Herzberger Klimaschutz-Konzeptes kann jetzt auch die Bürgerschaft der Stadt mitwirken: Am Mittwoch, dem 29. Juni, um 19 Uhr gibt es im Bürgerzentrum Herzberg eine „Informations- und Diskussionsveranstaltung“ zu dem Konzept. „Wir wollen hören, welche Vorstellungen und Wünsche die Menschen aus Herzberg für den Klimaschutz in der Stadt haben“, sagt Jessica Heyde, die Klimaschutz-Managerin der Stadt.
Umwelt und Klima in Elbe-Elster Wie gut kann Herzberg Klimaschutz?

Herzberg

Mögliche Themen für die Veranstaltung seien Mobilität, Energieeffizienz und Gebäudemodernisierungen, die „im kommunalen Klimaschutz eine entscheidende Rolle spielen“. Sowohl zum Status quo bei der Anpassung an die Klimakrise als auch Vorschlägen zu Aktionen zur Verringerung von Herzbergs Beitrag dazu erhofft sich Klimaschutz-Managerin Heyde bei der Veranstaltung Beiträge der Herzberger.

Klimaschutz-Konzept für Herzberg soll bis Ende 2022 vorliegen

Das Klimaschutz-Konzept der Stadt soll bis Ende des Jahres 2022 vorliegen. Erarbeitet wird es durch das Leipziger Ingenieurbüro Seecon. Zur Umsetzung der Handlungsmöglichkeiten zum Klimaschutz, die in dem Konzept aufgezeigt werden, könnten dann auch Fördermittel-Programme auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene beitragen. Potentiale, um Energie einzusparen, gibt es zum Beispiel beim hohen Anteil von Ölheizungen in der Stadt. Die Treibhausgas-Emissionen liegen in Herzberg deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt. Und das, obwohl die Kommune in den vergangenen Jahren mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt hat, als vor Ort verbraucht wurde.