Seit einigen Jahren ist Daniel Globig in der Herzberger Stadtverwaltung für den Sachbereich IT zuständig. Doch mit dem Digitalpakt Schule, der zunehmenden Digitalisierung innerhalb der Verwaltung und ihrer nachgeordneten Einrichtung sowie der Softwarebetreuung sind immer mehr Aufgaben auf den IT-Bereich zugekommen, die einer allein nicht mehr bewältigen kann.

Zwei neue Mitarbeiter

Wie die Stadtverwaltung informiert, hat sie Ende des vergangenen Jahres zwei weitere Mitarbeiter dafür eingestellt. Philipp Kapusta macht sich derzeit mit den Software-Programmen für die Verwaltung vertraut. Christian Horn kümmert sich im Rahmen einer Fördermaßnahme um die Hardware, Telearbeitsplätze für das Homeoffice und die Neugestaltung der Homepage der Stadt Herzberg.
Dieses Vorhaben hinkt zeitlich etwas hinterher. Eigentlich sollte die aufgefrischte Variante schon im August vergangenen Jahres an den Start gehen. Jetzt aber erhalte sie den letzten Schliff, versichert die Verwaltung.
Der Internetauftritt der Stadt Herzberg soll schlanker und übersichtlicher werden. Er wird mehr Platz für Service, Bürgerbeteiligung, Projekte und Fotos bieten. Die Homepage wird in Zusammenarbeit dem Förderverein für Regionale Entwicklung erstellt, der mithilfe von Azubis und Studenten kostenfrei Internetseiten für Kommunen, öffentliche Einrichtungen und Vereine entwickelt. Am 16. Januar sollen die vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen sein.