Am Freitagabend, 14. Juni 2019, gegen 21 Uhr, schlägt die Leitstelle Lausitz in Cottbus Alarm: Bei Hohenbucko (Landkreis Elbe-Elster, Amt Schlieben) brennt der Waldboden. „Auf einer Fläche von etwa 5000 Quadratmetern“, sagt ein Sprecher der Leitstelle zu LR Online.

In der Folge rücken mehr als 70 Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren im Landkreis Elbe-Elster aus. Auch eine Drohne der Johanniter aus Cottbus wird angefordert, wie der Blaulichtreport Elbe-Elster von Sebastian Voigt meldet.

Der Einsatz auf dem in Flammen stehenden Waldboden dauert bis in den Samstagmorgen gegen zwei Uhr. Weil der Brand anfangs nicht schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte, seien weitere Kräfte auch aus Luckau und Waldrehna (Nachbarkreis Dahme-Spreewald) hinzugezogen worden, berichtet der Blaulichtreporter aus Elbe-Elster weiter.

Hohenbucko: 18 Feuerwehrfahrzeuge und Hubschrauber im Einsatz

Insgesamt seien 18 Fahrzeuge mit mehr als 70 Einsatzkräften und auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz gewesen. Auf der nahen Bundesstraße 87 sei es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen gekommen.

Und am Samstag, 15. Juni 2019, müssen die Feuerwehren am Vormittag erneut in die Rochauer Heide ausrücken: „Nachlöscharbeiten“, sagt der Leitstellen-Sprecher.

Weitere Brände bei Walddrehna, Altsorgefeld und Altschadow

Die Leitstelle Lausitz meldet am Samstagmittag außerdem weitere Löscheinsätze wegen Wald- und Flächenbränden. So brachten Feuerwehrleute aus dem Landkreis Dahme-Spreewald bei Walddrehna an der B 87 einen Waldbrand auf 150 Quadratmetern zwischen 13 und 14 Uhr schnell unter Kontrolle. Auch hier waren sechs Fahrzeuge mit etwa 25 Kameraden im Einsatz, hieß es aus der Leitstelle.

Bei Altsorgefeld (Landkreis Teltow-Fläming) brannte es ebenfalls, hier wurden zusätzliche Kräfte aus Südbrandenburg angefordert. Ebenso bei Altschadow – hier aber auf der Seite des Landkreises Oder-Spree.

Leitstelle Lausitz: Zahlreiche Rettungseinsätze wegen Hitze

Auch die Hitze – bis zu 33 Grad im Schatten laut dem Wetterdienst wetter.net in der Lausitz – macht vielen Menschen zu schaffen. Deswegen rückten Rettungswagen mit Sanitätern und Notärzte in der Region Südbrandenburg zu zahlreichen Einsätzen aus.

Viele der Patienten hätten über Kreislaufprobleme geklagt, sagt der Leitstellen-Sprecher. Er rechnet daher mit einem einsatzreichen Wochenende.

Brandenburg und Sachsen fordern Bundeswehr-Unterstützung Löschhubschrauber sollen in die Lausitz kommen

Hoyerswerda

Hunderte Hektar Wald vernichtet Waldbrand bei Jüterbog gelöscht

Jüterbog

Satellitenbild zeigt Ausmaß Mit Panzer gegen die Flammen in Jüterbog

Jüterbog