Seit Anfang des Monats läuft die neue Teststrategie des Landes Brandenburg für Beschäftigte in Kindertagesstätten und Schulen im Hinblick auf den Corona-Schutz. Das heißt: Auf freiwilliger Basis können sich im Schul- oder Kitadienst Beschäftigte im 14-tägigen Abstand insgesamt sechsmal testen lassen. Das gilt auch für Gubener Kita- und Schulbeschäftigte.

Gubener Schul- oder Kitamitarbeiter brauchen einen Berechtigungsschein

Der jeweilige Einrichtungsträger stellt dem Naemi-Wilke-Stift zufolge den Mitarbeitern einen Berechtigungsschein aus. Testen lassen können sich betreffende Personen dann in einer Arztpraxis, die im Land Brandenburg ihren Sitz hat und für die gesetzlichen Krankenkassen zugelassen ist.
Auch das Fachärztezentrum des Wilke-Stifts (MEG) bietet derartige Corona-Tests an. Wie der Vorstand mitteilt, können sich berechtigte Personen unter der Telefonnummer 03561 403444 in der Abstrichstelle anmelden. Darauf folge eine Terminvereinbarung. Die Ergebnisse des Tests liegen dem Krankenhausvorstand zufolge am nächsten Tag bereits vor.

Der Aufwand für die Coronatests in Guben soll so gering wie möglich sein

Um den Aufwand für die Mitarbeitenden so gering wie möglich zu halten, prüfe die Abstrichstelle der MEG gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung des Landes Brandenburg, ob eine Durchführung von Tests in den jeweiligen Einrichtungen möglich sei. So könnten zu einem Termin mehrere Mitarbeiter getestet werden.
Ziel der Tests sei es, Mitarbeitern im Schul- oder Kitadienst Sicherheit über eine mögliche Covid-19-Erkrankung zu geben – auch dann, wenn die Betroffenen asymptotisch seien, also keine Krankheitssymptome aufweisen. Gerade dann sei es ein Vorteil von Tests, dass frühzeitig Infektionsketten erkannt und unterbrochen werden könnten.